Rapsöl ausgegangen - Hallenbad schließt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Unterwössen - Das Hallenbad schließt heute seine Pforten. Der vorläufige Insolvenzverwalter Klaus-Martin Lutz erklärte, dass das für den Betrieb notwendige Rapsöl nun verbraucht sei.

Eine neue Investition mache keinen Sinn. Die Einnahmen aus dem Betrieb decken die Kosten im fünfstelligen Bereich offenbar nicht. Auch der Betreiber, der Hallenbadverein, kann das Geld nicht aufbringen. Die Gemeinde Unterwössen gibt keine Zuschüsse für einen vorläufigen Betrieb. Eine Neueröffnung mit einem neuen Konzept sei nicht ausgeschlossen, so Lutz weiter. Die Mitarbeiter erhalten noch bis Ende Juli ihre Gehälter. Die Schulen, die das Bad bisher für den Sportunterricht genutzt haben, wurden vergangene Woche über die Schließung informiert.

Quelle: Bayernwelle Südost

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser