Notsignal sorgt für Aufregung im Luftraum

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der SAR-Hubschrauber am Unterwössener Flugplatz.

Unterwössen - Etwas Aufregung gab es am Donnerstag im südostoberbayerischen Luftraum: Mehrere Stationen empfingen ein Funknotsignal. Woher das Signal kam:

Wie die Chiemgau-Zeitung am Freitag berichtet, stieg am frühen Nachmittag ein Such- und Rettungshubschrauber (SAR) der Bundeswehr auf, um den Sender zu finden und Menschen aus Not zu retten. Das Signal lotste den Piloten des SAR-Hubschraubers zum Unterwössener Flugplatz. Dort wurde ein vor der Halle parkendes Diskus-Segelflugzeug als Urheber des Signals ermittelt.

Der erschrockene Pilot des Segelflugzeugs zeigte sich restlos verblüfft. Die Retter konnten ihn aber beruhigen. Nach ihrer Darstellung kommt es zu solchen Vorfällen nicht nur, wenn der Notsender versehentlich eingeschaltet wird. Ursache können auch eine Bodenwelle am Start oder eine härtere Landung sein, die das Gerät einschalten.

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser