Angebliche Sankaeinsätze und Drogenprobleme in Unterwössen

Eskalation an Mittelschule? Kreisrätin rudert zurück

+
Eskalationen und Drogenprobleme an der Mittelschule in Unterwössen? Der Landrat beschwichtigte bereits, jetzt rudert auch die Stichwortgeberin zurück. 
  • schließen

Unterwössen - Angebliche Drogenprobleme und Sankaeinsätze an der Mittelschule in Unterwössen sorgten nach einem Artikel für Aufsehen - nun rudert die Stichwortgeberin zurück. 

Die Situation an der Mittelschule in Unterwössen sei inzwischen soweit eskaliert, dass regelmäßig der Rettungdienst zur Schule kommen müsse - das Statement von Kreis- und Gemeinderätin Sandra Sonntag (FDP) sorgte vorige Woche für Aufsehen. Auf einer Kreisausschusssitzung in Traunstein wollte sie auf die Situation in Unterwössen aufmerksam machen.

Nur ein "mögliches Szenario"

Kreisrätin Sonntag aus Unterwössen rechtfertigt ihre Aussage: "Ein mögliches Szenario."

"Meine Intention in diesem Ausschuss war es, ein mögliches Szenario darzustellen, wenn die Situation weiter eskaliert. Dann kann das dazu führen, dass in der Zukunft in regelmäßigen Abständen der Rettungsdienst vorfahren muss. Leider wurde meine Aussage sehr verkürzt", äußert sich die Stichwortgeberin Sandra Sonntag nun gegenüber dem Traunsteiner Tagblatt. 

Auch Landrat Siegfried Walch stellte bereits klar, dass lediglich Einzelfälle dargestellt wurden und es die in Unterwössen angeforderte sozialpädagogische Fachkraft auch schon an allen anderen vergleichbaren Schulen im Landkreis gäbe: "In Unterwössen haben wir eine kleine Dorfschule, die gut funktioniert. Es handelt sich um keinen negativen Hotspot."

Hintergrund war der Antrag der Mittelschule in Unterwössen auf eine sozialpädagogische Fachkraft, um Problemen im schulischen Alltag Herr zu werden. Der Fachkraft stimmte der Kreistag einstimmig zu. In dem Zusammenhang wurde auch von Drogenproblemen im Achental rund um Unterwössen berichtet. Schüler würden sich außerdem unerlaubt aus dem Unterricht entfernen und ihre Probleme aus den Familien mit in den Unterricht bringen. 

Noch vor kurzem rechtfertigte Unterwössens Kreisrätin Sandra Sonntag ihren scharfen Ton im Traunsteiner Tagblatt: Die Sankaeinsätze vor der Mittelschule könne sie belegen. Nun scheint sich die scheinbar dramatische Lage in Unterwössen in einem anderen Licht darzustellen. "Gewisse Probleme gibt es in jeder Schule des Landkreises, in Bayern und in ganz Deutschland", so auch Landrat Walch.

xe

Zurück zur Übersicht: Unterwössen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser