Pressemitteilung CSU Unterwössen

Dritte Wahlveranstaltung der CSU Wössen

Unterwössen - Kürzlich lud der CSU-Ortsverband Wössen mit seinem Kandidatenteam zu seiner dritten Wahlveranstaltung in den Gemeindesaal im Alten Bad in Unterwössen.

Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger hatten sich eingefunden, um zu erfahren, worin die Kandidatinnen und Kandidaten die Schwerpunkte in der Gemeindepolitik für die nächsten sechs Jahre sehen. Johannes Weber, Vorsitzender der CSU Wössen und Gemeinderatsmitglied, konnte unter den Besucherinnen und Besuchern auch viele Vorsitzende örtlicher Vereine und Gemeinderatsmitglieder begrüßen. 


Wie schon bei der zweiten Veranstaltung im Alten Schulhaus in Oberwössen, führte Claudia Siemers, selbstständig und unabhängig tätige Journalistin aus Übersee, in gewohnt professioneller Weise durch den Abend. Zur angenehmen Atmosphäre und Auflockerung trug auch die Unterstoana Musi mit ihren musikalischen Einlagen bei.

In einem Frage- und Antwortspiel verstand es Claudia Siemers, Persönliches und Thematisches unterhaltsam an die Zuhörerschaft zu bringen. Der erste Interviewpartner war der Erste Bürgermeister Ludwig Entfellner, der dabei im Rahmen der an ihn gerichteten Fragen Gelegenheit hatte, einen Überblick über das Geleistete zu geben. Stellvertretend für die vielen Maßnahmen der letzten sechs Jahre seien hier nur die städtebauliche Neugestaltung großer Teile von Unter- und Oberwössen, der Umbau und die Neugestaltung des Alten Schulhauses in Oberwössen und der Umbau und die Neugestaltung des Alten Bades in Unterwössen genannt.


Auf die Beweggründe für seine erneute Kandidatur angesprochen, äußerte Entfellner, dass unter anderem dank eines gut und konstruktiv zusammenarbeitenden Gemeinderates und einer starken Verwaltung vieles angepackt und realisiert werden konnte, aber noch vieles zur Umsetzung anstehe, bei dem er auch weiterhin Impulse geben und mitgestalten möchte.

Bei den Frage- und Antwortrunden mit den Kandidatinnen und Kandidaten war bei vielen Themen ein gemeinsamer Grundkonsens zu erkennen.Es gab und gibt auch Schwerpunktthemen, welche sich die Kandidatinnen und Kandidaten vor dem Hintergrund ihrer jeweiligen beruflichen und gesellschaftlichen Erfahrungen gesetzt haben.

Das Thema bezahlbarer Wohnraum für Bürgerinnen und Bürger und dabei vor allem für junge Familien nahm breiten Raum ein. Auch die Weiterentwicklung der gemeindlichen Infrastruktur wurde angesprochen. In diesem Zusammenhang soll ein Geh- und Radwegekonzept erarbeitet, die Wasserver- und Abwasserentsorgung sichergestellt, sowie die heimische Energieversorgung, die in unserer Gemeinde nicht zuletzt aufgrund der Wasserkraftnutzung umfassenden regenerativen Charakter hat, unterstützt werden. Unsere schöne Natur zu erhalten und sich für einen "sanften Tourismus" einzusetzen, war ein weiteres Anliegen der Kandidatinnen und Kandidaten. Eine umfassende Bildung sicherzustellen, bei der die Gemeinde vor allem bezüglich der Mittelschule und dem Erhalt derselbigen gefordert ist, war den Kandidatinnen und Kandidaten gleichermaßen wichtig.

Das kulturelle Leben und das Engagement in Vereinen, häufig auch als Kitt oder Rückgrat der Gesellschaft bezeichnet, wurde ebenfalls hervorgehoben, sind doch die allermeisten Kandidatinnen und Kandidaten der CSU Wössen selbst in gemeinnützigen Vereinen, Institutionen und Organisationen für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger sozial engagiert. Der letzte Teil der Veranstaltung war der Diskussion gewidmet.

Pressemitteilung CSU Unterwössen

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare