Kommunalwahl Bayern 2020: Bürgermeisterkandidat für Unterwössen

18 Fragen an Ludwig Entfellner (CSU)

Ohne Konkurrenz in Unterwössen: Ludwig Entfellner (CSU).
+
Ohne Konkurrenz in Unterwössen: Ludwig Entfellner (CSU).

Unterwössen - Am 15. März 2020 finden in Bayern die Kommunalwahlen statt. Auch in Unterwössen wird der Bürgermeister gewählt. Wir stellen Ihnen die Kandidaten vor. Dieses Mal: Ludwig Entfellner (CSU).

Homepage/Social-Media-Kanäle:


Die Antworten auf unseren Fragebogen:

1. Name

Ludwig Entfellner


2. Partei

CSU

3. Alter

60 Jahre

4. Wohnort

Kruchenhausen von Geburt an

5. Geburtsort

Unterwössen

6. Familienstand

verheiratet

7. Kinder

3 Kinder 4 Enkelkinder

8.  Wie verlief Ihre bisherige politische Karriere?

Von 1990 bis 2002 Gemeinderatsmitglied, seit 2014 erster Bürgermeister

9. Wer sind Ihre politischen Vorbilder?

Alois Glück

10. Was verbindet Sie mit Ihrer Kommune? Was ist das Besondere Ihrer Kommune?

Es lebt sich einfach gut in Unterwössen. Die aktuelle Sozialraumanalyse bescheinigt eine außergewöhnlich schöne und erhaltenswerte Heimat. Sie zeigt auch, wie familienfreundlich unsere Gemeinde ist. Die Dorfgemeinschaft ist intakt. Es wird zusammengeholfen und vieles auf die Beine gestellt. Eine gesunde Infrastruktur versorgt unsere Kinder, Jugendlichen, Familien und Senioren mit allem, was wir täglich brauchen.

11. Warum sind Sie genau der Richtige?

Da würde es sicher auch andere geben, die die Richtigen wären.

12. Was haben Sie in ihrer vergangenen Amtszeit erreicht? 

  • Dorferneuerung 
  • Schulhaus 
  • Altes Bad 
  • Oberflächenentwässerung Hinterwössen 
  • Straßensanierungen 
  • B 305 
  • Schule

13. Was ist für Sie die größte Herausforderung Ihrer Kommune? Wie stehen Sie dazu und was gedenken Sie zu tun?

Im Interesse unserer Bürgerinnen und Bürger muss unsere Gemeinde in allen Bereichen dauerhaft attraktiv bleiben, daran gilt es ständig zu arbeiten.

14. Was sind – neben den größten Herausforderungen – Ihre drei wichtigsten Ziele in den kommenden sechs Jahre? Was wollen Sie für die Menschen in ihrer Kommune erreichen?

  • Als kommende Aufgabe sehen der Gemeinderat und ich den energetischen und barrierefreien Umbau der Grund- und Mittelschule und den Neubau der offenen Ganztagsschule. 
  • Mit dem Wasserwirtschaftsamt setzen wir den Hochwasserschutz in Oberwössen um. 
  • Ein Geh- und Radwegekonzept für die B 305 entsteht und soll sich auch mit dem Thema Querungshilfen befassen.

15. Bezahlbarer Wohnraum ist bei uns Mangelware. Wie sehen Sie die aktuelle Situation in Ihrer Kommune und was gedenken Sie hier zu tun?

Wir unterstützen die MARO und die Lebenshilfe Traunstein in den Projekten zum Arbeiten und genossenschaftlichen Wohnen für Einheimische hinterm Rathaus. 60 % der Wohnungen sind EOF gefördert, 20 Mietwohnungen gesichert nach Einkommensstufen für 5 € / 6 € / 7 €, die Wohnungen sind unkündbar. Die Gemeinde Unterwössen wird in nächster Zeit preisvergünstigtes Bauland für einkommensschwächere und weniger begüterte Personen vergeben. Außerdem machen wir uns für eine Reduzierung der Zweitwohnungen stark.

16. Der Klimaschutz ist im Moment in aller Munde. Wie wichtig ist Ihnen dieses Thema und was gedenken Sie hier zu tun?

Hier geht es um unser aller Lebensgrundlagen. Am besten bei sich selber anfangen. so haben wir in den letzten 4 Jahren 2,0 Mio € für energetische Sanierungen gemeindlicher Liegenschaften investiert und werden dies weiter forcieren.

17. Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und neue Düngeverordnung: Wie stehen Sie zu den Protesten der heimischen Landwirte und gedenken Sie in diesem Punkt zu handeln? Falls ja, wie?

Als Biobauer im Nebenerwerb ist mir die Problematik bestens vertraut und ich kann die Landwirte verstehen, dass sie sich ins Abseits gestellt fühlen. Landwirtschaft, Naturschutz, Verbraucher und Politik müssen an einen Tisch, nicht übereinander reden, sondern miteinander, um die Probleme anzupacken. Als Mitglied der Vorstandschaft vom Ökomodell werde ich diesen Prozess aktiv begleiten.

18. Gibt es noch ein wichtiges Anliegen, das Sie Ihren Wählern gerne mit auf den Weg geben würden? Falls ja, welches?

Nur im Miteinander und im positiven Denken ist die Zukunft zu meistern.

Anmerkung der Redaktion: Die Antworten der Kandidatin/des Kandidaten wurden 1:1 von der Redaktion übernommen, inhaltlich nicht überarbeitet und müssen deswegen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare