5,9-Millionen-Projekt

Planungen abgeschlossen: Das kommt ins alte Hallenbad

+
  • schließen

Unterwössen - Schon 2014 wurden die ersten Ideen aus der Bevölkerung gesammelt, jetzt steht der Plan. Für 5,9 Millionen Euro wird das alte Hallenbad umgebaut - und das wird enthalten sein:

Veranstaltungsmöglichkeiten für die Vereine und öffentliche Einrichtungen, ein Mehrzweckraum als kultureller Treffpunkt, ein Familienzentrum, Räume für die Kita und die Tourist-Info: Nach gut zwei Jahren Planung ist jetzt fix, was in das alte Hallenbad einziehen wird, berichtet die Chiemgau-Zeitung in ihrer Ausgabe vom Donnerstag. 

5,9 Millionen Euro wird das Projekt insgesamt kosten, die Gemeinde Unterwössen wird davon selbst knapp die Hälfte schultern müssen. In der jüngsten Gemeinderatssitzung nahm man von den Plänen, im alten Hallenbad auch eine Gastronomie zu etablieren, aber Abstand - der Betrieb sei wohl unrentabel und der Bau nicht förderfähig, berichtet die Zeitung weiter. 

Dafür wird ins "alte Bad" ein großes Foyer und eine Catering-Lösung installiert, auch ein temporärer Biergarten wäre möglich. Einen Baubeginn zum Jahresende bezeichnete Bürgermeister Entfellner als "schaffbare Zielsetzung". Die Fertigstellung war für 2022 anvisiert. 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Donnerstags-Ausgabe der Chiemgau-Zeitung.

xe

Zurück zur Übersicht: Unterwössen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser