Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Beeindruckend, was in Wössen alles geschaffen wurde“

Designierter Landtagskandidat Konrad Baur zu Besuch in Wössen

Klaus Hellmich. Das im Rahmen der Eröffnung des Wössener Skulpturenpfades entstandene Bild zeigt - im Hintergrund sind Teile der Installation „Kugelspiele“ von Peter Schwenk auf der Aberger-Wiese vor der Pfarrkirche St. Martin in Unterwössen ersichtlich - von links: Altbürgermeister Hans Haslreiter, Gemeinderatsmitglied Matthias Schweigl, Zweiten Bürgermeister und Ortsvorsitzenden Johannes Weber, Gemeinderatsmitglied und Gemeinderatsfraktionssprecherin Katharina Wagner, den seitens der Vorstandschaft des CSU-Kreisverbandes Traunstein designierten Landtagskandidaten Konrad Baur, Ortsverbandsgeschäftsführer Dr. Florian Lesmeister, Stellvertretenden Ortsvorsitzenden Hermann Minisini.
+
Klaus Hellmich. Das im Rahmen der Eröffnung des Wössener Skulpturenpfades entstandene Bild zeigt - im Hintergrund sind Teile der Installation „Kugelspiele“ von Peter Schwenk auf der Aberger-Wiese vor der Pfarrkirche St. Martin in Unterwössen ersichtlich - von links: Altbürgermeister Hans Haslreiter, Gemeinderatsmitglied Matthias Schweigl, Zweiten Bürgermeister und Ortsvorsitzenden Johannes Weber, Gemeinderatsmitglied und Gemeinderatsfraktionssprecherin Katharina Wagner, den seitens der Vorstandschaft des CSU-Kreisverbandes Traunstein designierten Landtagskandidaten Konrad Baur, Ortsverbandsgeschäftsführer Dr. Florian Lesmeister, Stellvertretenden Ortsvorsitzenden Hermann Minisini.

Anlässlich des diesjährigen Wössener Skulpturenpfades besuchte der seitens der Vorstandschaft des Kreisverbandes Traunstein der Christlich-Sozialen Union in Bayern e.V. (CSU) als Kandidat für denselben für den Stimmkreis Traunstein für die Landtagwahl 2023 vorgeschlagene Konrad Baur Unterwössen. Er nahm dabei vor allem in seiner Funktion als Vorsitzender der Kultureinrichtung Vereinshaus Traunstein e.V. an der Veranstaltung teil.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Unterwössen – Der 34-jährige gebürtige Traunsteiner Konrad Baur stand dabei von 2015 bis 2021 als drei Mal in Folge gewählter Vorsitzender dem Kreisverband Traunstein der Jungen Union in Bayern vor. Seit 2017 ist er, nun die dritte Wahlperiode, als Geschäftsführer des Kreisverbandes Traunstein der CSU tätig. Er gehört darüber hinaus seit mehreren Jahren der Vorstandschaft des CSU-Bezirksverbandes Oberbayern als Beisitzer an. Seit 2020 ist er gewähltes Mitglied des Stadtrats der Großen Kreisstadt Traunstein und bekleidet dort das Amt des Sprechers der CSU-Fraktion.

Baur zeigte sich bei seinem Besuch beeindruckt davon, was in Wössen in den letzten Jahren alles angepackt und verwirklicht wurde. Beispielhaft führte er die zahlreichen Städtebaumaßnahmen, die den öffentlichen Raum aufwerten, an. Ebenso das Alte Bad mit seiner Achental Halle, mit der zentralen Touristinfo des gemeinsamen Kommunalunternehmens Achental Tourismus, mit den neugeschaffenen großzügigen und modernen Räumlichkeiten für die Kita sowie das Mütter- und Familienzentrum des Wössner Regenbogen e.V. sowie mit dem neuen Probenraum für den Trachtenverein d‘Achentaler Unterwössen.

Weiterhin die Wohnprojekte der MARO Genossenschaft für selbstbestimmtes und nachbarschaftliches Wohnen eG sowie der Lebenshilfe Traunstein gGmbH bzw. Lebenshilfe Traunstein e.V. am Rathausplatz. Deren integratives Beschäftigungsprojekt „Bistro am Rathaus“, leistet neben dem regulären Gastronomiebetrieb auch die Verköstigung der Schülerinnen und Schüler der umliegenden Schulen in der Mittagsbetreuung mit frischen, regionalen und hochwertigen Mahlzeiten.

In dieses tatkräftige und gute Wirken der gemeindepolitisch Verantwortlichen füge sich auch die Wertschätzung und Förderung von Kunst und Kultur, aktuell im Besonderen des Skulpturenpfades, ein, so Baur.

Der Vorsitzende der CSU Wössen und zugleich Zweite Bürgermeister der Gemeinde Unterwössen Johannes Weber freute sich über den Besuch. An der Eröffnung des Skulpturenpfades und dem im Anschluss daran geführten Austausch mit Konrad Baur nahm dabei eine größere Gruppe von Personen aus dem CSU-Ortsverband Wössen teil, die vielfach und vielfältig ehrenamtlich engagiert sind.

Darunter dessen Stellvertretender Vorsitzender Ludwig Entfellner, zugleich Erster Bürgermeister der Gemeinde Unterwössen und Vorsitzender der Deutschen Alpensegelflugschule Unterwössen (DASSU) e.V., und dessen Stellvertretender Vorsitzender Hermann Minisini, zugleich Vorsitzender des Gartenbauvereins Unterwössen.

Ferner der Geschäftsführer des CSU-Ortsverbandes Wössen Dr. Florian Lesmeister, zugleich Feuerwehrarzt und Notarzt, dessen Digitalbeauftrage Katharina Wagner, zugleich Gemeinderatsmitglied und Fraktionssprecherin, dessen Kassenprüfer Josef Brandstetter, zugleich Mitglied der Kirchenverwaltung der Katholischen Pfarrei St. Martin Unterwössen und Kirchenpfleger.

Schließlich der Altbürgermeister der Gemeinde Unterwössen Hans Haslreiter, das Gemeinderatsmitglied Matthias Schweigl, die Ehrenbürgerin der Gemeinde Unterwössen Adelheid Waldeyer-Meirer, Gerhard Meirer sowie der Vorsitzende des Krieger- und Soldatenvereins Wössen Klaus Hellmich.

Mit dabei waren auch das Mitglied des Bezirkstags des Bezirks Oberbayern, Mitglied des Kreistags des Landkreises Traunstein und Mitglied des Gemeinderats der Gemeinde Bergen Annemarie Funke, zugleich Geschäftsführerin der Lebenshilfe Traunstein gGmbH, ehrenamtliche Richterin am Bayerischen Verwaltungsgericht in München und Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes Bergen, der Altbürgermeister der Gemeinde Schleching Fritz Irlacher, zugleich Ehrenvorsitzender des Ökomodell Achental e.V. sowie der Geschäftsführer des Ökomodell Achental e.V. Wolfgang Wimmer. 

Pressemitteilung des CSU-Ortsverband Wössen

Kommentare