Regierung fördert Breitbandausbau

Schnelleres Internet für ganz Unterwössen

Unterwössen - Die Gemeinde kann sich jetzt über flächendeckendes, schnelleres Internet freuen. Unterstützt wurde der Breitbandausbau von einer Förderung der oberbayerischen Regierung.

Dank einer Förderung der oberbayerischen Regierung in Höhe von 265.000 Euro habe die Gemeinde Unterwössen nun die Möglichkeit, zuzüglich ihrer eigenen Mittel, den Breitbandausbau voranzutreiben.Wie die OVB-Heimatzeitungen berichten, sei die Bedingung für die Förderung gewesen, dass die Maßnahme bis Ende 2021 beendet sein sollte.

Auch der Ortsteil Hacklau und der Flugplatz, bis hin zum Gehöft Staffau, könnten jetzt mit schnellem Internet versorgt werden, was das gemeindedeckende Netz mit Geschwindigkeiten von mehr als 50 MBit/Sekunde im Download der Daten, mindestens 2 MBit/Sekunde im Upload vervollständigen soll.

Die Gemeinde habe bereits im Voraus einen Vertrag mit der Telekom abgeschlossen, die in dem Bereich zwischen Verteilerkasten und Haus zwar die langsameren Kupferkabel verwenden würden, allerdings mit dem sogenanntem "Vectoring", so die Zeitung weiter. Mithilfe dieser Technik könnten elektromagnetische Störungen ausgeglichen und somit viel bessere Geschwindigkeiten erzielt werden.

Wie Peter Heider, Diplomingenieur und Inhaber einer technologie-Coaching Firma, gegenüber de OVB-Heimatzeitungen erwähnte, siehe er großes Potenzial in der Zukunft - sowohl für Glasfaser, als auch für Funk, als Mittel zur Datenübertragung.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in der gedruckten OVB-Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Unterwössen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT