Papst-Einladung war Aprilscherz

+
Bürgermeister Hans Haslreiter.
  • schließen

Unterwössen - In der Bild-Zeitung war vor kurzem zu lesen, dass Unterwössens Bürgermeister Benedikt XVI. zu sich in die Gemeinde eingeladen hat. Doch was ist dran an der Geschichte:

"Unterwössen lädt Benedikt XVI. ein" - So lautete die Überschrift in der Bild vom 4. April 2013. Im Text steht zu lesen, dass das Dorf nach seinem Rücktritt auf ein Wiedersehen hoffe und dass Bürgermeister Hans Haslreiter ihn zu einer Reise in seine bayerische Heimat eingeladen habe. Alles Quatsch, berichtet uns jetzt Haslreiter selbst. "Wir haben nie eine Einladung an Joseph Ratzinger geschickt."

Es sei zwar richtig, dass er sich über einen Besuch von Benedikt XVI. sehr freuen würde, aber wirklich vorstellen könne er es sich nicht. "Er ist ja jetzt hinter Klostermauern. Aber er ist auf alle Fälle herzlich willkommen." Als bekennender Naturfreund habe Ratzinger früher oft Urlaub in Unterwössen gemacht und sei in die Berge gegangen. "Auch zur Hauseinweihung von Prof. Dr. Horst Köhler wollte er kommen", erinnert sich Haslreiter. Doch leider wurde daraus nichts und so liegt der letzte Besuch auch schon über zwölf Jahre zurück.

An der passenden Unterkunft soll es aber nicht liegen. "Es gibt viele Gelegenheiten, wo wir Herrn Ratzinger unterbringen können." Bei seinen früheren Besuchen war er stets im Bichlhof zu Gast. Doch den hat sich ja bekanntlich Ex-Bundespräsident Köhler zu Eigen gemacht. "Aber vielleicht kann er trotzdem bei ihm unterkommen", so der Bürgermeister. Praktisch also wie in einer WG der Ehemaligen...

Zurück zur Übersicht: Achental

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser