Verein in Schleching feierte Jahrtag

Volksmusik und Trachtentänze

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Kindergruppe zeigte auch den "Dätscher". Foto Reichenbach

Schleching (ch-z) - Seinen Jahrtag feierte der Trachtenverein "D'Gamsgebirgler" heuer zum zweiten Mal am Kirchweihsonntag im Anschluss an den Gottesdienst als "Hoagart" im Gasthof "Zur Post".

Trotz des herbstlich nassen Tages zog der Trachtenverein in großer Besetzung, unter anderem mit vielen Röckefrauen, angeführt von der "Dorfmusik Schleching" mit Fahnenabordnung zur Kirche. "Wo wohnt Gott?" sei nicht nur eine Frage von Kindern, so Pfarrer Josef Kreuzpointner, sondern auch eine ernst zu nehmende Frage an Erwachsene. Hier in der Kirche, in der Stille und Ruhe, sei Gottes Geist zu spüren. Den Kirchweihgottesdienst gestalteten volksmusikalisch die "Schlechinger Sänger" mit Rudi Ritter an der Zither, die "Mühlberg-Soatnmusi" und die Bläser der Dorfmusik.

Die Kirchenbesucher zogen anschließend mit den Klängen der Dorfmusik gemeinsam zum Gasthof "Zur Post". Zum Jahrtag der "Gamsgebirgler", als gemütlicher Frühschoppen gedacht, spielte die Dorfmusik Schleching bis zum frühen Nachmittag auf. Die Buben und Dirndln zeigten Plattler und Tänze wie den "Häuslratz" und den "Dätscher". Die Schlechinger Sänger brachten passend zum trüben Herbsttag "Jetzt is' wieda da Summa aus". Zum Gedenken an den vor 90 Jahren beim Wildern erschossenen Zimmermeister Sepp Hacker fügten sie ein "gamsjagerisches" Lied hinzu. Mit Spannung wurde die Fotoschau von Sigi Hell mit Bildern des vergangenen Trachtenjahres erwartet. Vorstand Andi Hell führte durch den Hoagart.

Trachten- und Musikwart Sebald Bachmann hoffte, dass die Schlechinger auch weiterhin das "Frühjahrssingen" besuchen - damit diese Veranstaltung, die die Schlechinger Sänger seit nunmehr 30 Jahren im Namen der "Gamsgebirgler" organisieren, auch fortgesetzt werden kann.

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser