Zwei Mountainbiker "schwer verletzt"

+
In steilem, unwegsamem Gelände mussten die Retter die "Verletzten" bergen.

Schleching - Eine Übung der besonderen Art veranstaltete die Feuerwehr Schleching gemeinsam mit der Bergwacht Schleching, der Bereitschaft Grassau des BRK und der Polizeiinspektion Grassau.

Rund 50 Helfer rüsteten sich für den Ernstfall.

Angenommen wurde ein Absturz zweier Mountainbiker an der Verbindungsstraße von Schleching zum Achberg. In dem extrem steilen und unwegsamen Gelände gestalteten sich die Personensuche und die Rettung der zwei "schwer verletzten" Radlfahrer sehr schwierig. Die Feuerwehr sperrte die Straße komplett, kümmerte sich um die Ausleuchtung der Unfallstelle und nahm an der Suche der zwei "Vermissten" teil. Die Bergwacht übernahm die Suche und Rettung der Personen. Das BRK leistete Erste Hilfe und versorgte beide Radler. Die Polizei überwachte die Situation und führte detailliert Buch darüber. Nach gut einer Stunde waren die zwei Biker an der Straße fertig zum Abtransport.

Kreisbrandmeister Fred Waschin beobachtete mit geschultem Auge genauestens den Ablauf der Übung.

In der abschließenden Besprechung im Schulungsraum des Feuerwehrhauses in Mühlau spendierte Schlechings Bürgermeister Sepp Loferer im Namen der Gemeinde der gesamten Mannschaft eine Brotzeit. Waschin lobte alle für die gute Zusammenarbeit.

wöh/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Achental

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser