Zwei Gegenstimmen in Schleching

Reit im Winkl/Schleching - Uneinigkeit über den Schulverband herrscht in den einzelnen Gemeinderäten. Während Reit im Winkl dem Verbund einstimmig zustimmt, gibt es in Schleching zwei Gegenstimmen.

Lesen Sie hier die zugehörigen Artikel aus der Chiemgau-Zeitung:

1. Einstimmiges "Ja" zum Schulverbund

Seit der Auflösung der Hauptschule Reit im Winkl vor einigen Jahren besuchen die Schüler die Hauptschule im benachbarten Unterwössen, dazu wurde auch mit der Gemeinde Schleching ein eigener Vertrag geschlossen. Doch dieser wird jetzt hinfällig.

Reit im Winkl - In seiner Sitzung von Dienstagabend beschloss der Gemeinderat einstimmig, dem zu gründenden "Schulverband Achental" mit Sitz in Grassau beizutreten. Bürgermeister Josef Heigenhauser las den Räten dabei aus dem Gesprächsprotokoll einer Sitzung mit Vertretern der Achental-Gemeinden vor. Dabei kam zum Ausdruck, man müsse "dem politischen Druck" gerecht werden, aber auch der Maxime: "Sorgfalt vor Geschwindigkeit".

Der Standort der Mittelschule, also Grassau, solle neben einer Ganztagsbetreuung den Schülern drei berufsorientierende Zweige offerieren: Soziales, Technik und Wirtschaft. Ob dies in der Realität möglich sein wird, ist indes noch offen. So könnte einer der drei Zweige durchaus auch an einem ausgelagerten Standort angeboten werden. Denkbar wäre deshalb, dass Reit im Winkler Kinder künftig bis nach Übersee fahren müssten, um ihren gewählten Bildungsweg auch nachgehen zu können.

Nach Möglichkeit wolle deshalb der Bürgermeister im zu schließenden Kooperationsvertrag mit den Gemeinden festschreiben lassen, dass alle Bildungsrichtungen in Grassau angeboten werden müssen. Ausschließen wollte er ferner nicht, dass auf die Gemeinde in Zukunft höhere Beförderungskosten zukommen, da die örtlichen Hauptschüler eben weiter zu transportieren seien. Trotz einiger Bedenken stimmte der Gemeinderat schließlich einstimmig diesem Kooperationsvertrag zu.

ost/Chiemgau-Zeitung

2. Zweimal Nein zum Schulverbund

Bei zwei Nein-Stimmen hat der Gemeinderat Schleching der Gründung eines Schulverbundes mit dem Schulverband Grassau und mit den Gemeinden Schleching, Unterwössen, Reit im Winkl und Übersee grünes Licht gegeben.

Schleching - Bürgermeister Josef Loferer informierte zunächst über das Gespräch zur Zukunft der Hauptschulen im März im Rathaus Grassau, an dem die Bürgermeister des Achentals und Schulrat Otto Mayer vom Staatlichen Schulamt Traunstein beteiligt waren. Die Bürgermeister seien sich einig gewesen, dass der Schulverbund eine geeignete Chance sei, auch kleinere Hauptschulklassen mit weniger als 15 Jugendlichen zunächst vor Ort zu erhalten. Die Schule in Grassau erfülle die Voraussetzungen, "Mittelschule" für das Achental zu werden.

Für die Hauptschüler seien mehr Praktika geplant, die stärker auf den zukünftigen Beruf hinführen sollen. Damit werde die Hauptschule als Schulart aufgewertet. Allerdings ließen sich längere Fahrten zur Hauptschule nicht vermeiden. Für den Schulverbund ist ein öffentlicher Kooperationsvertrag der beteiligten Gemeinden erforderlich.

Zweite Bürgermeisterin Elfie Bachmann bezeichnete den Schulverbund als "Rettungspaket" für die Hauptschule. Die Grundschulen würden nach dem Motto "kurze Beine - kurze Wege", allerdings teilweise mit kombinierten Klassen, am Ort erhalten bleiben.

Gegen den geplanten Schulverbund stimmten die Ratsmitglieder Roland Jenne (parteilos) wegen der Zunahme der Busfahrten für die Hauptschüler sowie Timo Kleinschroth (CSU), der sich enttäuscht äußerte, dass einerseits junge Familien am Heimatort bleiben sollen, andererseits die Schulbedingungen immer schlechter würden.

Bürgermeister Loferer informierte noch über die Genehmigung des Nachtragshaushaltes über 114000 Euro durch das Landratsamt mit Schreiben vom 6. April. Der Nachtragshaushalt tritt, rückwirkend zum 1. Januar 2010 in Kraft. Loferer wies ferner auf eine öffentliche Gesprächsrunde über die Flugzeiten der Deutschen Alpensegelflugschule (DASSU) mit Vorstand Ali Siegert am Donnerstag, 29. April, um 20 Uhr im Gasthof "Geigelstein" hin.

bre/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Achental

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser