Bahn, Bank und Gemeinde bauen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Die 16-jährige Franziska Berneder wird für ihre Zivilcourage ausgezeichnet.

Prien - Manche Geschehnisse sind fast schon wieder vergessen, andere Themen beschäftigen die Menschen bis heute. 2010 war für Prien ein ereignisreiches Jahr.

Januar

Das Jahr beginnt krachend. In der Silvesternacht erleuchten Raketen den Himmel, am Abend des 2. Januar kracht es auf der Bernauer Straße. Ein 52-Jähriger aus Gstadt übersieht an der Abzweigung nach Urschalling ein Räumfahrzeug und prallt ungebremst mit seinem Wagen von hinten in den Traktor. Der Mann hat 1,6 Promille und bleibt unverletzt. Sachschaden: 40000 Euro.

In der Franziska-Hager-Schule wird der erste von sieben Bauabschnitten der energetischen und Generalsanierung termingerecht fertiggestellt. Acht der über 60 Räume können bezogen werden. Noch sind dort drei Bildungseinrichtungen unter einem Dach: Haupt- und Grundschule sowie Förderzentrum. Der Komplex soll zwar bis zum Herbst wie neu ausssehen, droht aber trotzdem aus allen Nähten zu platzen. Ein Anbau steht zur Diskussion, der wohl über drei Millionen Euro kosten würde.

Die Bahn kündigt Behinderungen im Zugverkehr zwischen Prien und Traunstein wegen Arbeiten an den Oberleitungen an. Es werden nicht die einzigen bleiben. Fast das ganze Jahr über wird zwischen Rosenheim und Traunstein an vielen Ecken gebaut. Züge verspäten sich oder fallen aus und werden durch Busse ersetzt. Pendler und Reisende brauchen viel Geduld und gute Nerven.

Wenige Tage später wird die Bahn auf Nachfrage der Chiemgau-Zeitung bestätigen, dass 2010, wie Ende 2008 versprochen, zwei Aufzüge im Priener Bahnhof gebaut werden, um Reisenden das Treppensteigen mit schweren Koffern zu ersparen und vor allem Rollstuhlfahrern und Gehbehinderten den Zugang zu den Gleisen zu ermöglichen.

Der eine Aufzug scheint inzwischen seit Monaten fertig zu sein, inklusive Durchbruch in die Unterführung. Aber er ist bis heute durch einen Bauzaun gesperrt. Der zweite Lift ist im Bau und soll im Frühjahr fertig werden.

Frisch an die Werkstatt: 28 Teilnehmer kommen zur Auftaktveranstaltung der Bürgerwerkstatt Verkehrsberuhigung, der dritten Einrichtung dieser Art in der laufenden Legislaturperiode. Den Freiwilligen steht zunächst eine Sichtung des umfangreichen Materials aus der Vergangenheit bevor - rund 800 Seiten aus 20 Jahren mit Ideen, Vorschlägen und Visionen.

Wanderstiefel an den Nagel gehängt: Über 850-mal hat Hermann Voges Wanderer durch die Umgebung Priens und auf attraktiven Routen in die Region geführt. Im Auftrag der Priener Tourismus GmbH (PTG) schnürte er Woche für Woche die Wanderstiefel. Fast auf den Tag genau nach 17 Jahren ist Schluss. In seine großen Fußstapfen treten Anna Prankl und Angela Kind.

Auf offener Straße mit Messer bedroht: Ein Jugendlicher verfolgt am frühen Abend des 21. Januar eine 40-Jährige, zückt nahe der Hochgernstraße ein Messer und zwingt die Frau, ihm ihr Geld auszuhändigen. Er flüchtet unerkannt. Nach Angaben des Opfers war der Täter höchstens 16 Jahre alt.

Hausbesitzer protestieren gegen Wassergebühren: Die Front gegen die neuen Wasser- und Kanalgebühren formiert sich. Ende 2009 hatte die Gemeinde erstmals Bescheide verschickt, die Gebühren waren schon viele Monate zuvor beschlossen worden. Aber die Auswirkungen werden erst jetzt deutlich, als die Bürger die Rechnungen präsentiert bekommen. Stein des Anstoßes ist vor allem das Verhältnis zwischen Grund- und Verbrauchsgebühren. Der Haus- und Grundbesitzerverein verabschiedet eine Resolution. Im Rathaus sind derweil schon 200 Widersprüche eingegangen.

Februar

300 Wissenschaftler als Gratulanten: Mit einem internationalen Symposium beginnt die Schön Klinik Roseneck eine Veranstaltungsreihe zu ihrem 25. Geburtstag. 300 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland diskutieren in Prien über aktuelle Trends der Psychotherapie und die Behandlung psychischer Erkrankungen.

Wenige Tage später wird das Jubiläum mit einem Festakt begangen. In diesem feierlichen Rahmen wird der langjährige Ärztliche Direktor Professor Manfred Fichter verabschiedet und sein Nachfolger Professor Dr. Ulrich Voderholzer vorgestellt. 50000 Patienten wurden in der "Roseneck" seit 1985 behandelt. Die Klinik mit heute 385 Betten ist der größte Arbeitgeber im Ort.

VR Bank bereitet Neubau vor: Nach einem jahrelangen Anlauf macht die Volksbank Raiffeisenbank (VR Bank) Rosenheim-Chiemsee Ernst mit dem Neubau einer Hauptgeschäftsstelle in der Marktgemeinde. An der Ecke Hochries-/Bahnhofstraße bereiten Bagger mit Abrissbirnen den Boden für ein viergeschossiges Wohn- und Geschäftshaus samt zweigeschossiger Tiefgarage. Dafür müssen mehrere alte Gebäude weichen, die die Bank gekauft hatte. Die Großbaustelle wird später im Jahr noch mehrfach für Schlagzeilen sorgen. Der offizielle Spatenstich auf dem 1900 Quadratmeter-Areal wird Mitte April folgen.

Franziska mischt sich ein: Die Sicherheitsgemeinschaft Bürger und Polizei zeichnet Franziska Berneder für ihre Zivilcourage aus. Die zierliche 16-Jährige aus Prien war dazwischengegangen, als am Traunsteiner Bahnhof zwei Jugendliche einen jüngeren Schüler traktiert hatten. Auf dem vollen Bahnsteig hatten im November 2009 fast alle anderen, ob jugendlich oder erwachsen, weg- oder zugeschaut.

Gemeinderat stoppt Sanierung des Prienavera-Daches: Am 12. April sollte das Erlebnisbad für mindestens zwölf Wochen geschlossen werden, um das Dach mit Millionenaufwand zu sanieren. In nichtöffentlicher Sitzung stoppt der Marktgemeinderat das Vorhaben. Ein Ingenieurbüro hatte "offensichtliche planerische und konstruktive Mängel beim Bau" festgestellt. Jetzt sollen zunächst Beweise gesichert werden, um mögliche Schadenersatzansprüche nicht zu gefährden.

Inzwischen steht fest: Das Dach des Erlebnisbades wird ab Ende Februar 2011 für voraussichtlich 1,8 Millionen Euro erneuert.

Ihm folgt Stahlbusch: Der gelernte Seefischer und Rechtsassessor Tobias Ihm wird im Marktgemeinderat vereidigt. Ihm (Jahrgang 1972) tritt als Nachrücker des Vereins "Mehr Demokratie für Prien" die Nachfolge von Dr. Ursula Stahlbusch an, die ihr Mandat aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hatte.

Zurück zur Übersicht: Chiemgau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser