Bilanz 2010: Mehr Touristen im Chiemgau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Im Jahr 2010 kamen wieder mehr Touristen in den Chiemgau.

Chiemgau - Nach Auswertung der örtlichen Ergebnisse für das Tourismusjahr 2010 hat sich der positive Trend bei den Gästezahlen bestätigt. 2011 wird ein weiterer Aufwind erwartet.

Der Chiemgau Tourismus e.V. verzeichnete bei den Ankünften einen Zuwachs von zwei Prozent, so dass im vergangenen Jahr die 700.000 Schwelle wieder überschritten wurde. Dagegen ist die Aufenthaltsdauer der Gäste, die bei durchschnittlich 5,7 Nächten liegt, nach wie vor rückläufig. Dazu kommt ein überproportionaler Rückgang von Privatbetten in der Region. 2010 ist die Zahl der Betten um insgesamt 1,7 Prozent geschrumpft, das sind 530 Betten. Diese beiden Faktoren führten zu einem leichten Rückgang bei den Übernachtungen um 0,4 Prozent. Insgesamt beläuft sich die Gesamtzahl der Übernachtungen damit auf 4,05 Millionen.

Die durchschnittliche Auslastung der Betriebe ist gestiegen. Deutliche Zuwächse verzeichneten 2010 vor allem die Gastgeber in den Chiemgauer Alpenorten, während die nördlichen Gemeinden, rund um Chiemsee und Waginger See, leichte Einbußen hinnehmen mussten. Besonders betroffen waren dabei die Campingplätze, die aufgrund des kühlen, regnerischen Sommers weniger nachgefragt wurden.

Guter Start ins Tourismusjahr 2011

Gute Schneeverhältnisse bereits Anfang Dezember haben dem Chiemgau einen erfolgreichen Start in die Wintersaison und das Tourismusjahr 2011 beschert. Sehr gut angenommen wurden von den Gästen die Inklusiv-Karten in Ruhpolding und Inzell, die die kostenfreie Nutzung zahlreicher touristischer Leistungen ermöglichen. Beflügelt wurde die positive Entwicklung durch eine große Marketingkampagne des Tourismusverbandes, die vor allem auf sanften Wintersport und Winterromantik abzielte. Sportevents von Weltrang in den neuen Sportstätten in Ruhpolding und Inzell begeisterten ein internationales Publikum und hinterließen einen nachhaltigen Eindruck von der vielfältigen Attraktivität der Region.

Zum positiven Jahresstart beigetragen hat auch die offizielle Verleihung des ADAC Tourismuspreises 2011 an den Chiemgau Tourismus e.V. für das Radprojekt „Chiemgauer Rückenwind“, das auch auf der Freizeitmesse f.re.e in München präsentiert wurde und dabei auf großes Interesse beim Publikum und in den Medien gestoßen ist. Den Rückenwind des Tourismuspreises nutzt der Verband auch für seine große Frühjahrskampagne, die über das Thema Rad den Chiemgau mit überraschenden Ansichten und innovativen Angeboten präsentiert. Mit der Werbekampagne „Radeln wie ein König“ wird beispielsweise ein unmittelbarer Zusammenhang zur Bayerischen Landesausstellung „Götterdämmerung. König Ludwig II. und seine Zeit“ geschaffen. Zur Werbekampagne erarbeitete der Verband gemeinsam mit den Gastgebern der Region attraktive Pauschalen.

Auch zur Wandersaison 2011 hat sich der Verband - gemeinsam mit Kulturschaffenden aus der Region - etwas Neues einfallen lassen und lädt vom 22. bis 30. Juli zum Chiemgau Alm Festival. Geplant sind 14 Konzerte, auf zwölf Almen an neun Tagen. Höhepunkt ist dabei der Auftritt von La Brass Banda auf der Winklmoos-Alm am 30. Juli. Des Weiteren setzt sich der Chiemgau Tourismusverband mit dem Tourismusverband München-Oberbayern für ein Förderprogramm zugunsten der Privatvermieter ein. „Dieses Angebotssegment muss erhalten bleiben. Es ermöglicht eine persönliche und individuelle Gästeansprache und hat eine lange Tradition im Chiemgau, die zu einer hohen Kundenbindung führt, vorausgesetzt die Qualität stimmt“, begründet Landrat Hermann Steinmaßl, Vorsitzender des Chiemgau Tourismus e.V., dieses Engagement.

„Es gibt allen Anlass für einen optimistischen Ausblick auf das Tourismusjahr 2011. Der Chiemgau liegt auch im Trend des Deutschlandurlaubs, und wir werden unsere Marketinginstrumente mit voller Kraft einsetzen, um den Tourismusstandort Chiemgau weiter zu stärken“, verspricht Michael Lücke, Geschäftsführer beim Chiemgau Tourismus e.V.

Pressemitteilung Chiemgau Tourismus e.V.

Zurück zur Übersicht: Chiemgau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser