Der 1403. deutsche Lions-Club

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Club-Präsident Dr. Werner Pieper und Gründungs-Präsident Uwe Becking erhalten die Gründungs-Urkunde des Lions-Clubs Übersee-Forum aus den Händen von Robert Gareißen, Vize-Governor des Lions Districts Bayern Süd (von rechts).

Seeon - Der im Sommer 2008 gegründete Lions-Club Übersee-Forum am Chiemsee ist nun als 1403. deutscher Club offiziell in die internationale Vereinigung der Lions-Clubs aufgenommen worden. Dieses herausragende Ereignis hat er mit einem Festakt im Kloster Seeon gefeiert.

Die so genannte Charter-Feier besaß ein vielfältiges Programm von Konzert bis Gala-Buffet. Außerdem stand eine Reihe von Veranstaltungen auf dem Programm. Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens nahmen zu den Zukunftsfragen der Gesellschaft Stellung.

Der Gründungspräsident des Lions-Club Übersee-Forum, Uwe Becking, der gegenwärtige Präsident Dr. Werner Pieper und Robert Gareißen, Vize Governor des zuständigen Lions Districts, betonten übereinstimmend die soziale Zielsetzung der Lions-Bewegung, der weltweit größten "Non Gouvernment Organisation" im sozialen Bereich, sich als Einzelner in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen und seinen Mitmenschen zu helfen. Der Lions-Club Übersee-Forum am Chiemsee verwirkliche diese Zielsetzung durch ein Projekt für Jugendliche, das der Integration behinderter oder in anderer Weise benachteiligter Menschen in die Gesellschaft diene.

Nach der Übergabe der Gründungsurkunde durch Gareißen an den Club-Präsidenten Pieper und der Mitgliedsurkunde und Lions-Nadel an alle Mitglieder des Lions-Clubs Übersee-Forum am Chiemsee erläuterten die Regisseure Jens Neumann und Kolja Seifert, bekannt unter anderem durch Inszenierungen für das Jugendtheater Grips in Berlin, das integrative Theater-Projekt "Unterwegs zum Olymp". Sie zeigten auf, wie junge Menschen mit Migrationshintergrund, mit körperlichen Behinderungen und aus dem normalen Schulsystem im Alter von 14 bis 20 Jahren auf spielerische Weise zusammenkommen und die Möglichkeit erhalten, ihre Wünsche, Träume und ihren täglichen Kampf um Akzeptanz darzustellen.

Für die Unterstützung dieses Theaterprojektes ist der Überschuss aus der gesamten ehrenamtlich organisierten Charterfeierlichkeit vorgesehen, aus den Eintritten zum Festabend wie zu den Charterforen ebenso wie der Erlös aus der Tombola, für die viele Unternehmen der Region hochkarätige Gewinne gestiftet hatten. Außerdem stellten die Künstler Ute Lechner und Hans Thurner ein Kunstwerk aus der Serie "Die Erde ist keine vollkommene Kugel" zur Verfügung, dessen Verkauf zur Finanzierung des Theaterprojekts beitragen wird.

Mit den Forums-Veranstaltungen kam der Lions-Club Übersee-Forum am Chiemsee dem Anspruch der internationalen Lions-Bewegung nach, meinungsbildend in allen Angelegenheiten von öffentlichem Interesse zu wirken. Mit Martin Jetter, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung von IBM Deutschland, Jürgen Stackmann, Geschäftsführer der Ford-Werke und Reinhard Panse, Chief Investment Officer von UBS, weltweit führendes Finanzinstitut und Vermögensverwalter, nahmen Repräsentanten der Schlüsselindustrien einer globalisierten Welt zu Fragen der Zeit Stellung. In einem zweiten Forum formulierten dann Bundesverfassungsrichter Professor Dr. Ferdinand Kirchhof, Theologe und Philosophieprofessor Dr. Michael Bordt sowie Dr. Lothar Katz, der Spiritual des Klosters Frauenchiemsee, ihre Gedanken zur Rolle von Werten in der Gegenwartsgesellschaft.

Das Besondere an den Veranstaltungen: 100 Schüler aus Bildungseinrichtungen im Landkreis Traunstein hatten die Möglichkeit, diesen bedeutenden Vertretern des öffentlichen Lebens Fragen zu stellen. Sie überraschten Referenten und Publikum mit der Treffsicherheit, Unvoreingenommenheit und Direktheit ihrer Diskussionsbeiträge. Ein echter Dialog entwickelte sich.

igr/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser