1,83-Meter-Waller an Land gezogen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Helmut Glatzenberger mit seinen Kindern Marina und Maximilian und dem Riesen-Waller.

Übersee - Über ein besonderes Anglerglück freut sich Helmut Glatzenberger in Barmbichl, der zusammen mit seinen Kindern Marina und Maximilian einen Riesen-Waller aus der Alz bei Höllthal gefangen hat.

Glatzenberger ist Mitglied im Fischereiverein Übersee. Der Waller misst stolze 1,83 Meter, wiegt 64 Pfund. Der Fisch beeindruckt nicht nur durch seine Größe, sondern auch durch seine extrem scharfen Zähne, die dreireihig angeordnet in den Kiemen gut zu sehen sind. Kaum zu glauben, dass es in den heimischen Flüssen so große Fische gibt.

Die Familie war, vom Ufer aus, erst kurz beim Angeln gewesen und schon bald hatte ein Fisch angebissen. Da ahnte Glatzenberger zwar, dass ein großer Fang am Haken war, aber welch großes Trumm es dann wirklich war, merkte er erst richtig, als er ihn an Land zog. Länger als der Angler selbst, bereitete ihm der Waller dabei einen enormen Kraftaufwand. Trotzdem schaffte es der Hobbyfischer, den Waller in zehn Minuten mit einem so- genannten Gaff-Haken bei den Kiemen an Land zu ziehen.

Im Bauch hatte der Waller noch ein "grünfüßiges Blesshuhn", hatte also gerade seine Henkersmahlzeit verspeist. Metzger Glatzenberger hat kein Problem mit der Verarbeitung seines Fangs: Der Kopf wird präpariert, der Rest gegessen.

chw/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser