Rimsting: 2011 viel geleistet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von Rosenheim nach Rimsting: Den Aussichtsturm, der die Landesgartenschau bereicherte, hat die Gemeinde auf der Ratzinger Höhe aufgestellt.

Rimsting - Vom Aussichtsturm über Brücken-Bauten bis zur Verbreiterung des Uferweges hat die Gemeinde im vergangenen Jahr zahlreiche Maßnahmen verwirklicht.

Im Rahmen der Jahresschlussfeier des Gemeinderates im China-Restaurant "Tai Woo" erinnerte Bürgermeister Josef Mayer mit Bildern an das vielfältige Gemeindegeschehen und gab eine Vorschau auf 2012.

So sieht die neue Mühlbachbrücke aus.

Die Gemeinde habe ihre Hausaufgaben in jeder Hinsicht gemacht, betonte der Rathauschef im Rückblick. Im Zuge der Neukonzeption des Chiemseerundweges habe Rimsting als erste Gemeinde am Bayerischen Meer ihre Maßnahmen abschließen können. Der Uferweg von Schafwaschen bis Aiterbach sei verbreitert und die Brücke über die Prien bei der Prienmündung erneuert worden. Die anschließende Brücke über den Greamandlweiher sei bereits abgerissen, ein Neubau erfolge voraussichtlich Ende Januar.

Aber auch im Rahmen der Projekte, die die EU über das Leader-Programm fördert, hatte Rimsting laut Mayer die Nase vorne. Ein Höhepunkt für den Chiemgau sei die Errichtung des fast 18 Meter hohen Aussichtsturmesmit Panoramablick aus der Landesgartenschau Rosenheim in Hitzing auf der Ratzinger Höhe gewesen. Einen kleinen Parkplatz und - wenn möglich - einen Gehweg möchte die Gemeinde laut Mayer noch schaffen. Bereits gebaut worden sei in Weingarten ein Erlebnisspielplatz.

LGS-Turm: Aufbau abgeschlossen

Der zu diesen Wanderzielen führende Erlebnisweg von Rimsting und Greimharting soll in diesem Jahr in der Wegeführung verbessert und mit interessanten Stationen ausgestattet werden. Die örtliche Leader-Arbeitsgruppe wolle dafür im Februar ein neues Konzept vorlegen, so der Bürgermeister.

Viele Rimstinger freuten sich, schon zur Saison 2011 einen neuen Seglerhafen in Schafwaschen benutzen zu können. Die bisherige Anlage sei im Winterhalbjahr 2010/2011 neu gebaut worden, sagte Mayer. Anstelle der herkömmlichen Holzstege gebe es nun schwimmende Stege, die sich dem Wasserstand anpassten.

Krippe für Kinder

Das neue Sportheim in Westernach.

Als das größte Bauprojekt bezeichnete der Bürgermeister den Neubau eines Sportheimes in Westernach. Die Gemeinde habe einen Zuschuss in Höhe von 500.000 Euro gegeben. Außerdem erwähnte der Bürgermeister in seinem Rückblick auch noch eine Reihe von erfolgten Straßen- und Wegesanierungen und die Lösung des Hochwasserproblems in Stiedering.

Für das neue Jahr sah er den Bau einer Kinderkrippe für Mädchen und Buben bis drei Jahre beim Wurzelkindergarten als besonders wichtig an. Die Gemeinde erfülle damit die gesetzliche Forderung, ab August 2013 Kindern einen Krippenplatz zu gewähren. Als nicht minder wichtig bezeichnete der Bürgermeister die Schaffung eines Einkaufsmarktes für Rimsting, ausgestattet als Vollsortimenter. Schon auch deswegen wolle die Schlecker-Filiale auf der Ludwigshöhe wieder schließen. Das Bauleitverfahren für den Einkaufsmarkt an der Bahnhofstraße sei bereits angelaufen, erkärte Mayer.

Mit zusätzlichen Spielgeräten und weiteren Maßnahmen hat die Gemeinde Rimsting ihre Strandanlage in Westernach bereits attraktiver gemacht.

Als weitere Maßnahmen für 2012 erwähnte er die Verlängerung der Urnenwand im Friedhof, die Schaffung eines kleinen Naturpark-Friedhofteiles, die Aufwertung der Strandanlage in Westernachmit einem Beach-Soccer-Feld und einer Bocciabahn sowie die Vergabe von Bauland für Einheimische an der Fichtenstraße an.

Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte eine Stubnmusik aus Hemhof.

th/Chiemgau-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser