2012 wieder Waldfeste geplant

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Anzwiesmusi spielte zur Unterhaltung bei der Jahresversammlung der Atzinger Trachtler auf.

Prien/Atzing - Der Rückblick auf ein ereignisreiches Trachtenjahr, Ehrungen für langjährige Trachten-Treue sowie der Ausblick waren Themen bei der Jahresversammlung der Trachtler.

Der Rückblick auf ein ereignisreiches Trachtenjahr, Ehrungen für langjährige Trachten-Treue sowie der Ausblick auf die kommenden Aufgaben standen im Mittelpunkt der heurigen Mitgliederversammlung vom Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing. Für dessen Leistungen zum Wohle der Jugend und Gesellschaft dankten Bürgermeister Jürgen Seifert und Gauvorstand Ludwig Entfellner dem Verein, Peter Wendl als Vorsitzender des Fördervereins übergab eine Spende von 2.000 Euro zur Finanzierung des neuen Fahnenschrankes und der Garderobe im Eingangsbereich.

Ehrungen des Gauverbandes und des Trachtenvereins Atzing

Das Trachtenjahr in Atzing hatte nach den Berichten von Schriftführerin Veronika Scholz, von Kassiererin Christine Niedermayer, von Vorplattler Peter Hötzelsperger, von Jugendwart Florian Röger und von Trachtenfrauen-Vertreterin Bärbel Hamberger und anhand einer Bilderrückschau mit der erfolgreichen Teilnahme am 6-Vereine-Preisplatteln in Greimharting, mit dem starken Besuch der Primiz von Michael Steindlmüller in St. Salvator und des Gautrachtenfestes in Hittenkirchen sowie mit einem schönen Kirchweihfest ihre positiven Höhepunkte.

Negativer Höhepunkt war ein Sturm, der den Buchenwald von Munzing zerstörte und der die Durchführung der traditionsreichen Waldfeste verhinderte. Dadurch entstand für den Atzinger Trachtenverein heuer ein finanzieller Engpass, zumal für das Vereinshaus teure Anschaffungen anstanden. Das Defizit konnte dank einiger Spenden gemindert werden. Ganz aktuell übergaben vom Förderverein für das Atzinger Vereinshaus dessen Vorsitzender Peter Wendl und Bürgermeister Jürgen Seifert als Beiratsmitglied eine Spende von 2.000 Euro an Vorstand Anton Hötzelsperger.

Ehrenzeichen in Gold vom Chiemgau-Alpenverband

Gauvorstand Ludwig Entfellner zeichnete Traudi Steiner und Georg Hötzelsperger mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Verbandes für 40jährige Mitgliedschaft und aktives Mittun aus.

Grußwort von Gauvorstand Ludwig Entfellner

Das Ehrenzeichen in Gold, die höchste Auszeichnung des Atzinger Trachtenvereins, wurde mit einer Urkunde an den langjährigen Vorplattler und Vorstand Albert Rauch überreicht.

Rauch und Michael Schlosser senior sind die einzigen Träger dieser Auszeichnung, die ihnen vor allem für ihre jahrelangen und herausragenden Bemühungen um den Bau des Vereinshauses sowie für ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft in der Vorstandschaft zuerkannt worden ist.

Weitere Ehrungen gab es für 50jährige Vereinstreue für Michael Frank-Dirmeier, Rupert Jell, Ägidius Obermüller, Centa Rauch, Paul Schlosser und Michael Schlosser senior.

Das Ehrenzeichen für 25jährige Mitgliedschaft gab es für Hildegard Reiter, Irmi Summerer, Michael Schlosser junior und Kathi Riedmaier.

Atzinger Waldfeste wird es wieder geben

Die wichtigste Veranstaltungsinformation für die Atzinger Trachtler war die Bekanntgabe, dass es 2012 wieder Waldfeste geben wird. Gemeinsam mit der örtlichen Feuerwehr und mit der Munzinger-Familie wurde nach dem verheerenden Sturm aufgeräumt. Ein Nachpflanzplan wird derzeit erarbeitet, so dass bereits im nächsten Jahr wieder gefeiert werden kann. Dann werden es im übrigen genau 50 Jahre, dass das erste Waldfest in Munzing war.

Fördervereins-Vorsitzender Peter Wendl (Mi.) überreicht zusammen mit Bürgermeister Jürgen Seifert eine Spende in Höhe von 2.000 Euro an Trachtenvorstand Anton Hötzelsperger.

Damit die teuren Nachpflanzungen für den Buchenwald für die Vereine und für die Besitzer unterstützt werden können, spendierte Bürgermeister Jürgen Seifert spontan eine junge Buche, eine weitere diesbezügliche Zusage konnte von Landrat Josef Neiderhell bekanntgegeben werden. Die genauen Termine für die Waldfeste werden erst noch mit den weiteren Ortsvereinen bei der Terminversammlung am Sonntag, 20. November ab 11 Uhr im Florianstüberl des Vereinshauses vereinbart.

Weitere Atzinger Aktivitäten in nächster Zeit sind die Teilnahme mit einem Festwagen beim Jubiläums-Leonhardiritt am Sonntag, 6. November in Greimharting, am Freitag, 11. November ab 19.30 Uhr ein Preisschafkopfen im Vereinshaus, der Jugend-Hoagascht des Kreisjugendrings Rosenheim am Sonntag, 20. November nachmittags im Vereinshaus, das Weihnachtssingen in der Kirche von St. Salvator am Donnerstag, 29. Dezember sowie Auftritte der Trachtengruppen bei den Festlichkeiten von Hufeisenverein (20 Jahre) und Bulldogverein (10 Jahre) vom 11. bis 19. Mai.

Für die Durchführung des Sechs-Vereine-Preisplattelns 2012 suchen die Atzinger Trachtler derzeit noch einen Termin und eine Örtlichkeit. Am Sonntag, 29. Januar veranstaltet der Chiemgau-Alpenverband eine Veranstaltung mit dem Titel „Frisch aufg´spuit und g´sunga“ im Atzinger Vereinshaus. In der freien Aussprache bedankte sich Feuerwehrvorstand Andi Riepertinger für die stets gute Zusammenarbeit mit dem Trachtenverein. Für die musikalische Gestaltung der Mitgliederzusammenkunft sorgten die vier Buam der „Anzwies-Musi“.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser