50000 Euro plus x für Weststeg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Fraueninsel - Die Gemeinde Chiemsee hat die Weichen für den schon seit Jahren geplanten Bau des Weststeges auf der Fraueninsel gestellt. Im Haushalt 2010, den der Gemeinderat verabschiedet hat, stehen Investitionen für die Baumaßnahme in Höhe von 50000 Euro plus x. Insgesamt hat der Etat einen Umfang von 1,1 Millionen Euro.

Die Gemeinde plant, wie dem Zahlenwerk zu entnehmen ist, in ihre Steganlagen heuer insgesamt 185000 Euro zu investieren. Dieses Geld ist nicht nur für den Bau des Weststeges auf der Fraueninsel, sondern unter anderem auch für die Sanierung des Steges der Insulaner in Gstadt gedacht. Auf der Anlage am Festland in der Nachbarkommune plant die Gemeinde Chiemsee auch die Installierung einer Kameraanlage.

Ein genauer Betrag für den Bau des Weststeges steht nicht im Haushalt. Bisher hatte die Gemeinde Jahr für Jahr einen Betrag von 50000 Euro eingeplant. Den Schwimmsteg besonders für Besucher der Fraueninsel wollen Gemeinde und Wassersportverein gemeinsam bauen.

Im Verwaltungshaushalt betragen die Einnahmen aus und Ausgaben für den laufenden Betrieb 635000 Euro. Im Vermögensetat, der die Investitionen ermöglicht, stehen 464000 Euro. Im Verwaltungsteil ergebe sich gegenüber dem Vorjahr, so Kämmerer Thomas Wagner, eine Mehrung von 37000 Euro (6,2 Prozent), im Vermögenshaushalt steige das Volumen um 124000 Euro (36,5 Prozent).

Zum Ausgleich des Haushaltes sei zwar keine Kreditaufnahme notwendig, aber die Gemeinde müsse ihre Rücklagen in Höhe von 33000 Euro, abgesehen von der gesetzlichen Mindestrücklage, komplett abbauen, betonte Wagner. Zur Finanzierung des Vermögenshaushaltes stehe noch der Überschuss aus dem Vorjahr in Höhe von fast 270000 Euro zur Verfügung.

Angesammelte Haushaltsausgabenreste für nicht verbrauchte Investitionen aus den Vorjahren in Höhe von 179000 Euro kommen ferner gemeindlichen Vorhaben zusätzlich zugute. Der Kredit für die Anschaffung der Inselfähre kann weiter abgebaut werden und beträgt Ende des Jahres noch 73000 Euro.

Wagner ließ allerdings keinen Zweifel, dass nach der Finanzplanung 2011 ein Kredit von 49000 Euro notwendig sein werde, wenn Ausgaben nicht weiter eingeschränkt oder Gebühren erhöht werden. Die gemeindlichen Steuersätze mit Grundsteuer A und B sowie Gewerbesteuer mit 300 vom Hundert bleiben allerdings 2010 gleich, beschloss das Gremium.

Die Personalausgaben und die Umlage an die Verwaltungsgemeinschaft Breitbrunn betragen insgesamt 138000 Euro und steigen damit um 1,25 Prozent, besonders wegen tariflicher Erhöhungen. Zum Einzelplan Finanzwirtschaft sagte Wagner, dass eine Tendenz von zurückgehenden Einnahmen und steigenden Ausgaben zu erkennen sei. Bei der Gewerbesteuer werde der Haushaltsansatz von 50000 Euro des Vorjahres beibehalten. Der aktuelle Sollstand bei dieser Steuer betrage allerdings derzeit 66000 Euro. Der Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer sinke um 11000 auf 59000 Euro. Und die Schlüsselzuweisung als Finanzausgleich des Staates vermindere sich um 10000 auf 108000 Euro. Demgegenüber steige die Kreisumlage um 10000 auf 133000 Euro, die Gewerbesteuerumlage um 1000 auf 12000 Euro.

Der Vermögenshaushalt sieht größere Ausgaben für die Weiterführung und Fertigstellung der energetischen Sanierung des Gemeindehauses im Rahmen des Konjunkturpakets II vor. Ferner plant die Gemeinde heuer, Geld für die Anschaffung eines neuen Gemeindefahrzeuges für den Bauhof anzusparen und Wasserleitungen zu sanieren. Um eine bessere Breitbandversorgung für die Fraueninsel zu erreichen, seien noch entsprechende Mittel im Haushalt eingeplant worden, so Wagner.

Den von Bürgermeister Georg Huber und Kämmerer Wagner im Entwurf erstellten Haushaltsplan hat der Gemeinderat ohne besondere Diskussion verabschiedet.

In einem Grundsatzbeschluss sprach sich das Gremium für den Bau eines Weststeges 2010 aus (wir berichten gesondert). th

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser