"Fest der Feste" verlief absolut friedlich - Letzte Gäste blieben bis nach Mitternacht

Abendlicher Ansturm beim Marktfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Tolle Stimmung herrschte am Sonntagabend auf und rund um den Marktplatz.

Prien - Gestern Nachmittag waren Mitglieder des Trachtenvereins und des Skiclubs damit beschäftigt, letzte Tische, Stühle, Stände und Bühnen ihres gemeinsamen Marktfestes abzubauen.

Schon nach Festende hatten in der Nacht auf Montag bis zirka 2.30 Uhr viele freiwillige Helfer mit angepackt, um den Marktplatz wieder in seinen ursprünglichen Zustand zu verwandeln.

Sie taten es in der Gewissheit, dass sich die Verschiebung um eine Woche, der große Aufwand und tagelange, schweißtreibende Arbeit gelohnt hatten. Das Fest auf und rund um den Marktplatz erlebte am Sonntagabend einen riesigen Ansturm. 380 Biergartengarnituren waren aufgestellt - und am späten Abend waren nicht mehr viele Plätze frei.

Trotz des Andrangs verlief alles ruhig. Die Polizeiinspektion meldete gestern auf Anfrage der Chiemgau-Zeitung: "Keine besonderen Vorkommnisse". Nachdem es vor einigen Jahren im Umfeld noch Probleme mit alkoholisierten und krakelenden Jugendlichen gegeben hatte, hatten die Vereine mit der Polizei ein neues Konzept erarbeitet, das sich offenbar bewährt.

Klaus Löhmann, Vorsitzender des Priener Trachtenvereins, zog gestern ein sehr zufriedendes Fazit. Die Stimmung sei am Abend sehr gut und die Atmosphäre gemütlich gewesen - auch dank der milden Temperaturen.

Besonders in Feierlaune waren die Besucher, die sich westlich der Pfarrkirche an und auf der Höhenbergstraße niedergelassen hatten. Dort sorgten die "Stoabach Buam", seit Jahren Stammgäste auf dem Priener Marktfest, bis nach Mitternacht für Partystimmung.

Über die Jahre immer mehr frequentiert wird Löhmann zufolge auch die vergrößerte Bar.

Dirk Breitfuß/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser