Aktion "Christkindl" für sozial Schwache

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grabenstätt - Nach Übersee und Aschau startet jetzt auch in der Gemeinde Grabenstätt die Aktion "Christkindl", bei der zu Weihnachten in Not geratenen Bürgern kleine Wünsche erfüllt werden.

Dreh- und Angelpunkt ist ein mit vielen Sternen behängter Christbaum in der Tourist-Information. Die Sterne im Wert von zehn, 20 und 25 Euro stehen für Wünsche von Kindern, Familien und Senioren aus der Gemeinde. Erfüllt werden kleine Herzenswünsche und auch praktische Dinge. Dabei kann es sich um Spielzeug, Kleidung oder Zuzahlungen für Medikamente, Gutscheine für Baby-Nahrung und Windeln oder ein Weihnachtsessen handeln.

Die Bürger in der Gemeinde können dann durch den Erwerb eines Sternes Pate für einen Herzenswunsch werden. Dazu muss ein Wunschstern vom Christbaum in der Tourist-Information geholt und der Gegenwert dann dort eingezahlt werden. Die Sterne können vom 29. November bis 20. Dezember gekauft werden.

Organisator ist der Helferkreis in der Gemeinde Grabenstätt. Er hatte sich gebildet, nachdem Erika Stefanutti aus Übersee bei einer Versammlung über die Aktion in ihrer Nachbargemeinde berichtet hatte. Auch in Grabenstätt gibt es Eltern, die ihren Kindern nicht einmal die kleinsten Wünsche erfüllen können oder Senioren, die unter Altersarmut leiden. Mit dieser Aktion will der Helferkreis sozial schwachen Bürgern unter die Arme greifen.

Die Wünsche werden von Donnerstag, 11. November, bis 16. Dezember gesammelt. Dazu werden festlich geschmückte Briefkästen am Info-Terminal bei der Schlossökonomie und in Erlstätt am Pfarrhof angebracht. Dort können die Leute ihren Wunschzettel einwerfen. Nicht vergessen werden darf natürlich Name und Adresse.

Die Daten werden absolut vertraulich behandelt und sind nur drei Personen aus dem Helferkreis bekannt: Irene Riede, Telefon 08661 / 201 oder 454, Christine Heitauer 08661 / 8234 und Angela Wirnshofer 0861 / 9097495. Sie nehmen die Wünsche ab dem 11. November auch persönlich entgegen.

Der Helferkreis besorgt und verpackt die Wünsche. Am 23. Dezember werden die Geschenke dann ausgefahren.

Mit viel Liebe und Kreativität haben die Firmlinge die verschiedenen Sterne gebastelt. Stifter des Christbaums ist Bürgermeister Georg Schützinger.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser