"Almhäuser" in idyllischer Lage

Seeon-Seebruck - Um den Tourismus anzukurbeln, setzt der Lambachhof neue Akzente: Südwestlich des bekannten Hotels entsteht eine Blockhaus-Feriensiedlung. Die Fertigstellung ist im Herbst.

Noch in diesem Herbst soll das neue Feriendomizil in idyllischer Lage am Chiemsee fertig sein. Die Arbeiten für den Wasser- und Kanalanschluss sind bereits im vollen Gange. Als nächster Schritt werden die Bodenplatten für die zehn "Almhäuser" verlegt, in denen sich die Urlaubsgäste selber verpflegen können. Die Häuser in Holzblockbauweise und Bodenheizung bieten mit je zwei Schlafräumen, Wohnraum und Bad Platz für vier bis fünf Personen. "Damit wollen wir vor allem Familien ansprechen", sagte die Hotelbesitzerin Giesela Betz gegenüber unserer Zeitung. Jedes Haus, von dem aus die Gäste den Sonnenuntergang miterleben können, bekommt eine überdachte Sonnenterasse und seinen eigenen Obstbaum. Giesela Betz, die diese Idee in Frankreich aufgegriffen hat, hofft, dass das kleine Feriendorf bis zum September fertig ist. Dass der Gemeinderat das Vorhaben ohne längere Debatte mitgetragen hat, freut die Seniorchefin des Lambachhofs besonders.

Auch die überörtlichen Behörden hätten ihr keine Steine in den Weg gelegt, das Projekt zu verwirklichen. Ursprünglich planten die Hotelbesitzer-Familien Betz und Velten, das Hotel um ein Cafe am Chiemsee zu erweitern. Um dieses touristisch aufzuwerten, sollte die Terrasse in den See hinein gebaut werden und im Gebäude zwei Hochzeitssuiten eingerichtet werden.

Unter der Voraussetzung, dass das Cafe nur für touristische Zwecke genutzt und der Öffentlichkeit zur Verfügung steht, hatte sich der Gemeinderat dafür ausgesprochen, das Änderungsverfahren einzuleiten. Das gemeindliche Gremium war der Ansicht, dass das "Leuchtturmprojekt" mit Blick auf eine traumhafte See- und Bergkulisse eine Aufwertung für den Tourismus hätte bedeuten können. Durch die sensible Lage im Landschaftsschutzgebiet wäre das weitere Verfahren aber mit vielen Hürden verbunden gewesen, die sich die Antragsteller nicht aufbürden wollten und sich davon verabschiedeten.

ga/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser