Für Altarsanierung fehlen 10.000 Euro

Gstadt (ch-z) - Für die Altarsanierung der Filialkirche seien kürzlich wieder vier Spenden mit insgesamt 1000 Euro eingegangen, freute sich Pfarrer Peter Bergmaier. Insgesamt wurden inzwischen 4430 Euro gespendet.

Damit der Hochaltar saniert werden könne und auch die Figur des heiligen Josef, würden 14.500 Euro als Eigenleistung der Pfarrei gebraucht, erläuterte Bergmaier. Außerdem werde für die Restaurierung der Figur von St. Petrus im Vorraum derzeit ein Kostenangebot erstellt.

Der Pfarrer hofft, dass ein großherziger Gönner in einer Art Patenschaft für die Restaurierung der beiden Figuren aufkommt.

Der Altar werde in der letzten Novemberwoche abgebaut. Die Gottesdienste würden aber weiterhin in Gstadt gefeiert. Aufgestellt werde der Altar erst wieder, wenn die Restaurierung auch bezahlt werden könne. Die Pfarrei rechnet damit, dass dies im April 2010 der Fall sein könnte, wenn viele mithelfen, erklärte Bergmaier.

Die Pfarrei hat ein eigenes Spendenkonto eingerichtet. Überweisungsvordrucke liegen in der Filialkirche Gstadt und der Pfarrkirche Breitbrunn auf.

th/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser