Arbeiten laufen nach Plan

+
Die "große" Unterführung wächst und wächst: Im südlichen Bereich deuten sich bereits die Umrisse der Straßenbrücke an.

Übersee - Immer mehr Gestalt nehmen die vor genau einem Jahr im Ortsteil Moosen und im vergangenem März in der Ortsmitte begonnenen "Jahrhundertbauwerke" der Eisenbahnunterführungen an.

Zur Freude der Planer und künftigen Nutzer liegen beide Baumaßnahmen auch weiterhin im kalkulierten Zeit- und Kostenrahmen.

Für den 2,78 Millionen Euro teuren Bau in Moosen (Anteil der Gemeinde Übersee: 512000 Euro) ist die bahnunterführende Straße in diesem Monat fertiggestellt worden. Zurzeit laufen nur noch die Straßenanbindungsarbeiten an die Bahnhofstraße im Süden und an die Moosener Straße im Norden. Deshalb muss die Moosener Straße wahrscheinlich noch bis zum 1. Oktober gesperrt bleiben.

Anschließend erfolgen dann im Umgriff des Bauwerks die Humusierung und die Pflanzarbeiten, sodass voraussichtlich Anfang Oktober das "Bauwerk Moosen" für den Verkehr freigegeben werden kann. Der Rückbau des bestehenden Bahnüberganges Moosener Straße wird voraussichtlich parallel zum Rückbau des "großen" Bahnüberganges in der Ortsmitte zu einem späteren Zeitpunkt von der Deutschen Bahn durchgeführt.

Für die "große Unterführung" in der Ortsmitte mit Gesamtkosten von 9,73 Millionen Euro (Gemeindeanteil 563000 Euro) sind bereits der Kreisverkehr und der Umbau des Kreuzungsbereiches Feldwieser Straße Nord sowie beide Widerlager der Straßenbrücke (Bahnhofstraße) fertiggestellt. Zurzeit wird das Tragegerüst für den Brücken-Überbau in der Bahnhofstraße aufgestellt.

Das Einrüsten, die Schalung und das Einbringen der Bewehrung für den Überbau dieser Straßenbrücke ist für die nächsten zwei Wochen vorgesehen. Schon im Oktober kann dann schon der Überbau betoniert werden.

Im Bereich der Grundwasserwanne Nord und Süd sind im Bereich der Bodenplatte noch einige Außenwände zu erstellen, was Ende Oktober 2010 abgeschlossen sein wird. Parallel dazu erfolgt der Bau des Treppenhauses und des Pumpschachtes. Für den Lückenschluss mit der Brücke der Deutschen Bahn fehlen dann noch jeweils zwei Außenwände auf der Bodenplatte Nord und Süd. Die können jedoch erst gebaut werden, wenn das Brückenbauwerk im Bereich der Gleise fertig ist.

Was den Baustand für dieser Brücke der Deutschen Bahn angeht, so ist der Überbau "Nord" für ein Gleis der Brücke bereits betoniert. Im Südbereich ist der Überbau für zwei Gleise eingeschalt. Es wird jetzt die Bewehrung eingebaut.

Fertig wird das große Bauwerk in Etappen sein. Mit der Freigabe der Bahnhofstraße für den öffentlichen Verkehr zum Jahresende hofft man, das erste große Ziel zu erreichen. Auch die Brückenelemente für die Gleise der Deutschen Bahn sollen noch heuer eingebaut werden.

Unterführung in einem Jahr fertig

Im kommenden Jahr werden dann laut Auskunft von Max Posselt von der Bauverwaltung Übersee die Straßenanbindungen der Bahnhofstraße, der Feldwieser- und der Dorfstraße in Angriff genommen. Voraussichtlich im Spätsommer 2011 könnte der Verkehr in Übersee schon in neuen Bahnen laufen.

vd/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser