Aktion mit Bürgermeister Solnar und den Grünen

Aschauer pflanzen Bäume am Bahnhof

+
Sichtlich viel Spaß hatten die Aschauerinnen und Aschauer bei der Baumpflanzaktion

Aschau - Unter dem Motto "Handeln anstatt Reden" haben Anfang März interessierte Aschauerinnen und Aschauer zusammen mit Bürgermeister Peter Solnar am Naturlehrpfad am Bahnhof Bäume, Hecken und Beerensträucher gepflanzt.

Die Meldung im Wortlaut:


Vorgeschlagen hat die Aktion der Ortsverband der Grünen Aschau. Für die geplante Pflanzaktion wurde das Gemeindegrundstück am Bahnhof in Aschau zur Verfügung gestellt. Dieses Gelände wird bereits seit Jahren von Herrn Franz Wagner und seinen Schülerinnen und Schülern, sowie von Herrn Herden und dem Imkerverein sehr kenntnisreich bepflanzt und engagiert gepflegt. Nun haben sich alle erfolgreich zusammengetan, um das Areal weiter zu gestalten. 

Nachdem die Fällung der ersten alten Esche dort nach Begutachtungen aus Sicherheitsgründen notwendig war, stellt die Pflanzung ein wichtiges Signal für zukünftiges Handeln dar. Wir müssen schlichtweg unvermeidbare Verluste von Bäumen durch Neuanpflanzungen kompensieren


Gerne wurden die gestalterischen Ideen von Herrn Wagner und Herrn Herden aufgenommen, damit auch die richtigen Pflanzen am richtigen Ort stehen. Die Gartenbauerin, Frau Anja Lange vom Samerberg, hat uns mit den gewünschten Pflanzen beliefert. Es wird so ein wunderbares Umfeld für Bienen, Insekten und Vögel geschaffen. Und auch die Aschauer Bevölkerung sowie die Gäste der Gemeinde Aschau sollen sich wohl fühlen, wenn sie durch dieses Areal spazieren und sind herzlich willkommen, zu naschen und zu verweilen, wenn die Früchte reif sind. Vor allem die Kinder, die bei der Pflanzaktion dabei waren, können es kaum erwarten, die ersten Johannisbeeren zu essen. 

Alle Beteiligten möchten ein grünes Aschau erhalten und haben solch Gefallen an der Aktion gefunden, dass Wiederholungen geplant sind. Gerne können in Zukunft Patenschaften, z.B. für neu gepflanzte Bäume, angeboten werden. Ideen und Anregungen werden aufgenommen und sind sehr willkommen.

Pressemeldung Gemeinde Aschau im Chiemgau

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare