Bub aus Aschau leidet an Leukämie

Benefiz-Frühschoppen soll dem kleinen Raphi helfen

+
Das ist der kleine Raffi Fischer

Aschau - Zugunsten des krebskranken Raphi Fischer, der derzeit in Amerika einer kostenintensiven Behandlung unterzogen wird, haben sich einige Aschauer zusammengetan und eine Benefizveranstaltung für den 12. November organisiert.

Der zweijährige Aschauer, Raphi Fischer, ist an Leukämie erkrankt und wird zurzeit in Amerika medizinisch behandelt. Die anfallenden Kosten für das Spezialverfahren werden von der Krankenkasse nicht übernommen. Die Stiftung „Care-for-Rare“ übernimmt zwar einen Teil der Behandlungskosten, jedoch fehlt noch eine große Summe des im mittleren sechsstelligen Bereich liegenden Betrages. 

Die Aschauer haben sich deshalb spontan dazu entschlossen, eine Benefizveranstaltung zugunsten des kleinen Patienten auf die Beine zu stellen, um auf unbürokratische Weise finanziell zu helfen.

Frühschoppen am Sonntag

Am Sonntag, den 12. November, findet hierzu ein musikalischer Frühschoppen mit attraktivem Rahmenprogramm in der Festhalle Hohenaschau statt. Der Eintritt ist frei, wobei erzielte Spenden sowie der gesamte Reinerlös direkt an die betroffene Familie übergeben werden. Das Programm startet um 11 Uhr mit der vom Herbstfest Rosenheim bekannten "Karolinenfelder Blasmusik". Anschließend geben die "Hohenaschauer Musikanten" zum Mittagstisch einen Auszug aus ihrem Repertoire zum Besten.

Neben dem Rahmenprogramm für Kinder werden auch selbstgebackene Kuchen und Schmalzgebäck serviert. Eine große Tombola mit hochwertigen Sachpreisen und die Versteigerung von Accessoires ortsansässiger Spitzensportler und Schauspieler versprechen schon jetzt einen kurzweiligen Sonntag. Die „Danzlkrainer“ sorgen bis ca. 16.00 Uhr für einen ebenso würdevollen musikalischen Ausklang der Veranstaltung. 

Die Aschauer hoffen auf große Unterstützung und bedanken sich schon vorab bei allen Spendern, Helfern und Unterstützern! Weitere Infos gibt es bei der Tourist Info Aschau im Chiemgau, unter der Tel. 08052/ 90490 und unter www.aschau.de.

Pressemitteilung "Aschau hilft"


Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser