"Kraftplätze in der Natur"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.l. Werner Weyerer (Bürgermeister Aschau i. Ch.), Ferdinand Steinacher (Geschäftsführer Auerbräu GmbH), Herbert Reiter (Leiter Tourist-Info Aschau) und Oliver Döser (Geschäftsführer OVB Medienhaus).
  • schließen

Aschau im Chiemgau - Die Gemeinde feiert am Dienstag den Höhepunkt des Aschauer Bankerljahres 2013. Was Sie am Stadel am Oberweidachjörg noch alles erwartet:

Ein leises "Ahhh" war zu hören, als vier Herren am Dienstag, 30.07.2013, ihren Platz an der "Futterstelle" in Aschau im Chiemgau eingenommen haben. Dort warteten auf diese eine kostenlose Erfrischung und eine ebenso kostenlose Zeitung. Die Futterstelle ist Bank Nummer acht auf dem ersten "Boarischen Entschleunigungsweg" am Oberweidachjörg. Dort wird derzeit der Höhepunkt des Aschauer Bankerljahres 2013 mit verschiedenen Entspannungstherapien zelebriert.

Die Gemeinde Aschau im Chiemgau feiert am Dienstag den Höhepunkt ihres Bankerljahres 2013.

Eine davon war das Rückentraining mit der Physiotherapeutin Katrin Hoffmann. Zu dieser Trainingsstunde wurden der Geschäftsführer des OVB-Medienhauses, Oliver Döser, Ferdinand Steinacher (Geschäftsführer Auerbräu GmbH), sowie Bürgermeister Werner Weyerer eingeladen. Veranstalter ist die Tourist-Info Aschau mit dem Leiter Herbert Reiter, der den Entschleunigungsweg als "Kraftplatz in der Natur" gezielt auswählte.

Rückengymnastik mit Blick auf Aschau:

Fernsehmoderatorin Charlotte Karlinder.

Zum Rückentraining ließ sich keiner zweimal bitten. Auch nicht die Fernsehmoderatorin Charlotte Karlinder, die sich derzeit in Aschau aufhält. Fleißig wurden der Rücken gelockert und die Beinmuskulatur in der Hocke gestärkt. Zu Hilfe wurden dabei auch Therabänder genommen, eines überlebte jedoch nicht: "Leider ist mein Theraband gerissen", verkündet Werner Weyerer, der das Übungsband offenbar überbeanspruchte. Dennoch freute er sich über die Veranstaltung mit viel Bewegung und Qi-Gong zur Entspannung:"Es ist herzerfrischend, diesen Entschleunigungsweg entlang zu gehen. Außerdem ist er bequem zu laufen und bietet einen tollen Blick auf Aschau!"

Weitere Aktionen am Dienstag:

Interessierte können sich heute noch auf den Weg nach Aschau machen, dort wird der Abend ab 17 Uhr mit Musikanten der Musikkapelle Aschau eingeleitet. Krönender Abschluss ist dann um 18:30 Uhr eine geführte Tour ab der Starttafel am Heurafflerweg mit Petra Knickenberg, die den Tag mit Wahrnehmungs- und Atemübungen entspannt ausklingen lässt.

Der Entschleunigungsweg in Aschau ist etwa zwei Kilometer lang und es befinden sich 18 verschiedene Bänke darauf. Darunter die "Futterstelle" und das "Kirchenbankerl".

Bankerl Dank in Freundschaft

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser