In der Fischer-Kapelle zwischen dem Fluss Prien und Engerndorf

Amsel baut sich in Aschau im Chiemgau ein Nest in der Krone der Maria

+

Aschau im Chiemgau - In der Fischer Kapelle hat sich eine Amsel in der Krone der Gottesmutter ein Nest zum Brüten geschaffen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

In den unzähligen Kapellen und Kirchen werden im Mai die traditionellen Maiandachten abgehalten. Nicht zuletzt wird im Volksmund der Mai auch als Wonne- und Marienmonat bezeichnet. Ein ganz besonderes Bild gibt dabei die Fischer-Kapelle in Aschau im Chiemgau ab, die zwischen dem Fluss der Prien und dem Ortsteil Engerndorf inmitten grüner Wiesen liegt. 

In der Kapelle schweift derzeit der Blick der Besucher gleich auf die Krone der Gottesmutter. In mühseligster Feinarbeit hat sich dort eine Amsel ein wohlgehütetes Nest zum Brüten geschaffen. Ein Anblick, der regelrecht gekrönt ist und in dieser Art sicher nicht so leicht wieder zu finden ist. 

Die Marienkapelle wurde im Jahr 1988 von Maria und Wolfgang Fischer erbaut und inzwischen ist das idyllisch gelegene Kirchlein zu einem wahrhaften Rast- und Zielort für Wanderer und Gläubige geworden. Die Fischer-Kapelle ist auch eingebunden in den Aschauer Kapellenweg, weitere Infos dazu gibt es bei der Tourist Info Aschau i.Chiemgau, Tel. 08052/90490 oder unter www.aschau.de

Pressmitteilung Tourist Information Aschau im Chiemgau

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Aschau

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT