Nachhaltigkeitsrallye im Priental

„Gemeinsam aktiv sein“ - Aschauer Bürgerliste ruft zum Klimatag auf

Aschau im Chiemgau - „Gemeinsam aktiv sein“ ist das Motto der Aschauer Bürgerliste (ABL). Für den 20. September ruft sie deshalb alle Aschauer zu einer individuellen Klimarallye per Rad oder zu Fuß auf.

Pressemeldung im Wortlaut:

Ab 14 Uhr ist die ABL nämlich mit Infoständen am Pfingstl, dem Bahnhof sowie auch beim Nah-Wärmeheizkraftwerk Hohenaschau vertreten. Drei Orte, die symbolisch für Klimarelevanz stehen.

Am 20. September ist internationaler Klimastreiktag. Das ist ein guter und wichtiger Schritt. Doch die Aschauer Bürgerliste geht an diesem Tag in Aschau noch einen Schritt weiter: Statt zu streiken, wird sie informieren. Und zwar darüber, welche Möglichkeiten es direkt vor Ort gibt, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. „Wir sind davon überzeugt, dass der Klimaschutz im Kleinen anfängt“, erklärt Christiane Rabich-Pichler von der ABL den Aufruf zum 1. Aschauer Klimatag, „wenn jeder Einzelne aktiv wird, seine Gewohnheiten ändert und auf Nachhaltigkeit achtet, trägt er zu einer Veränderung im Großen und Ganzen bei.“ Und genau deshalb hat sich die ABL drei Orte, die mit den Themen Energie, Mobilität und Konsumverhalten symbolisch für Ob per Rad oder zu Fuß – die ABL freut sich über eine rege Teilnahme, viele Interessenten und aufschlussreiche Gespräche vor Ort. Ebenso sammelt die ABL auch weitere Anregungen, wie Aschau und seine Bürger nachhaltiger handeln können. 

Und: Wer am 20. September keine Zeit hat persönlich vorbeizuschauen, ist eingeladen, seine Ideen an die Aschauer Liste per Mail zu senden: bernhardpflueger@gmx.de.

Die Pressemeldung der Aschauer Bürgerliste (Almut Otto)

Rubriklistenbild: © ABL/Almut Otto

Zurück zur Übersicht: Aschau

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT