Pressemitteilung Gemeinde Aschau im Chiemgau

Nahwärme in Aschau: Letzter Großabnehmer angeschlossen

+
Im Herbst 2019 hatte die Gemeinde Aschau den Nachwärmeanschluss des Schlosses in Hohenaschau erfolgreich fertiggestellt.

Aschau im Chiemgau - Im Herbst 2019 hatte die Gemeinde Aschau den Nachwärmeanschluss des Schlosses in Hohenaschau erfolgreich fertiggestellt.

Nachdem Anfang Februar auch die Umbauarbeit im Schloss durch das staatliche Bauamt Rosenheim abgeschlossen wurden, konnte am 4. Februar die Nahwärmeversorgung dieser Liegenschaft beginnen. Der erste Bürgermeister Peter Solnar traf sich mit Herrn Josef Fortner vom staatlichen Bauamt Rosenheim, sowie Herrn Gerhard Pellkofer von der Schlossverwaltung zur Begutachtung der leistungsstarken Installationen mit einer beeindruckenden maximalen Wärmeleistung von 450 kW. Allein mit dem Nahwärmeanschluss des Schlosses werden künftig rd. 80.000 Liter Heizöl durch Biomasse-Nahwärme ersetzt und so rd. 210 Tonnen CO2/Jahr eingspart. Das ist klimafreundlich und stärkt die regionale Wertschöpfung durch die Verwendung heimischer Rohstoffe und ortsansässiger Betriebe. Damit ist der 2. Bauabschnitte der Nahwärmeversorgung Hohenaschau erfolgreich abgeschlossen.


Pressemitteilung Gemeinde Aschau im Chiemgau

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare