Zwischen Sachrang und Aschau im Chiemgau

„Aggressiver Verkehrsrowdy" verursacht Unfall und flüchtet - Polizei sucht Mann mit großem Schnauzer

Aschau im Chiemgau - Am 24. September, gegen 18 Uhr, kam es zu auf der Staatsstraße 2093 zwischen Sachrang und Aschau zu einem Unfall - der Unfallverursacher flüchtete.

Die Meldung im Wortlaut:


Ein 46-jähriger aus Sachrang fuhr mit seinem silbernen Skoda von Sachrang nach Aschau. Eine dunkelgraue Mercedes Limousine, neueres Modell, mit Kufsteiner Kennzeichen, fuhr hinter ihm her. Der Kufsteiner fiel schon durch seine aggressive Fahrweise auf. Er fuhr dicht auf, beschleunigte stark und bremste wieder ab. Über eine längere Strecke fuhr er so dicht auf, dass nicht mal mehr die Scheinwerfer zu sehen waren.

Am Steuer des Kufsteiner Mercedes saß ein etwa 55 jähriger Mann, mit gekräuseltem grauem Haar und einem auffälligen großen Oberlippenbart (Schnauzer). Der Skoda-Fahrer musste aufgrund eines Lkws langsamer fahren und dabei fuhr der Mercedes auf. Beide Fahrzeuge blieben stehen. Als der Skoda-Fahrer ausstieg, wendete der Mercedes plötzlich fuhr in Richtung Sachrang davon. An dem Skoda entstand ein Schaden an der Stoßstange in Höhe von ca. 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Prien unter der Tel.-Nr. 08051/9057-0.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien am Chiemsee

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare