Reisegruppe aus Nordrhein-Westfalen und Hotelmitarbeiterin positiv auf Corona getestet

Schulklasse aus Düsseldorf verantwortlich für Schließung des Aktiv-Hotels in Aschau?

Aktiv-Hotel in Aschau im Chiemgau wegen positivem Corona-Fall geschlossen
+
Das Aktiv-Hotel in Aschau im Chiemgau muss bis einschließlich 4. September geschlossen bleiben. Eine Mitarbeiterin wurde positiv auf das Corona-Virus getestet, nachdem eine Reisegruppe aus Nordrhein-Westfalen ebenfalls positive Ergebnisse auf der Rückreise erhielt. Ab dem 5. September darf das Hotel den Betrieb wieder aufnehmen.

Aschau im Chiemgau - Bis einschließlich 4. September muss das Aktiv-Hotel coronabedingt geschlossen bleiben. Nun scheinen die Verursacher gefunden:

Ausschlaggebend für die Schließung des Aktiv-Hotels Ende August ist eine Urlaubergruppe aus Düsselforf (Nordrhein-Westfalen), die auf der Heimreise positiv auf das Corona-Virus getestet worden war. Wie nun bekannt wurde, handelt es sich dabei allem Anschein nach um eine Schulklasse einer Düsseldorfer Realschule: 55 Schüler und vier Lehrer befanden sich Mitte August auf bei einer viertägigen Klassenfahrt in Aschau im Chiemgau. In Nordrhein-Westfalen sind Klassenfahrten innerhalb Deutschlands erlaubt - solange der Infektionsschutz eingehalten wird und die Schüler unter anderem während der Fahrt im Reisebus Masken tragen.


Wie das Gesundheitsamt Rosenheim auf Nachfrage von rosenheim24.de die Lage einschätzt, handle es sich bei der Urlaubergruppe aus Nordrhein-Westfalen um ein und denselben Fall. Michael Fischer sei zumindest keine zweiten Sache in der Gemeinde bekannt. Insgesamt 20 Schüler seien demnach positiv auf Corona getestet worden. Zunächst habe nur einer der Schüler typische Symptome gezeigt, wie der WDR berichtet. Nach und nach seien seine Klassenkameraden auch getestet worden und so seien weitere positive Ergebnisse ans Licht gekommen. Das Gesundheitsamt Düsseldorf habe für die betroffenen Schüler und anderen Kontaktpersonen, darunter auch den Busfahrer, sofortige Quarantäne angeordnet.  

Klassenfahrten in Pandemie-Zeiten - Wie steht ihr dazu?


Betrieb im Aktiv-Hotel ab 5. September wieder möglich

Nach der coronabedingten Schließung seit 27. August kann das Aktiv-Hotel ab dem 5. September seinen Betrieb wieder aufnehmen. Das restliche Team des Hotels wurde negativ getestet. Lediglich die Mitarbeiterin, die damals bereits positiv auf Corona getestet worden war, befinde sich weiterhin in Quarantäne. Das bestätigt Michael Fischer im Namen des Landratsamts Rosenheim.

Demnach stehe der Wiedereröffnung des Aktiv-Hotels in Aschau nichts mehr im Wege: „Zumindest habe ich nichts Gegenteiliges gehört. Das Gesundheitsamt sieht keinen Grund für eine Verlängerung der Schließung“, bestätigt Fischer gegenüber rosenheim24.de. Weil der letzte infektionsrelevante Kontakt am 21. August stattfand, endet die Quarantäne am 4. September.

mb

Kommentare