Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Cup der Kampenwand-Flieger

Laurent Eherler gewinnt Gleitschirm-Wettbewerb „Priental-Cup 2022“

Priental-Cup-Sieger 2022:  Max Baudrexl, Laurent Eherler, Stefan Ungemach.
+
Priental-Cup-Sieger 2022: Max Baudrexl, Laurent Eherler, Stefan Ungemach.

Mit 261,41 Punkten belegte Laurent Eherler souverän den ersten Platz beim Priental-Cup 2022, dem über eine Flugsaison ausgetragenen Streckenflugwettbewerb der Kampenwand-Flieger aus Aschau. 

Die Meldung im Wortlaut:

Aschau - Umso knapper verlief dagegen das Rennen um Platz zwei: Stefan Ungemach wurde mit 184,83 Punkten ganz knapp Zweiter vor Max Baudrexl mit 184,72 Punkten. Rechnet man diesen Vorsprung auf die zurückgelegte Flugstrecke zurück um, entspricht dies etwa 50 Metern! Knapper geht’s kaum. Ergebnisse: https://de.dhv-xc.de/competition/36/2022#/tab/ranking-12

Der Priental-Cup ist ein vereinsinterner Streckenflugwettbewerb des DGFCAK (Drachen- und Gleitschirm-Flieger-Club Aschau Kampenwand). In die Wertung gehen die jeweils drei besten Streckenflüge von Vereinsmitgliedern des DGFCAK ein, die von den Kampenwand gestartet wurden. Die Wertung erfolgt über eine Flugsaison (Anfang Oktober bis Ende September) online über den dezentralen Streckenflugwettbewerb des DHV (Deutscher Hängegleiterverband). 

Die drei Wertungsflüge von Laurent Eherler führten ihn von der Kampenwand nach Lofer und zurück bis nach Kössen. Beim zweiten Flug gelang es ihm fast, die Runde um den Chiemsee zu schließen. Der dritte Flug ging von der Kampenwand zunächst zum Samerberg, dann bis kurz vor Prien und zurück zum Landeplatz am Freibad in Aschau.

Weitere Informationen http://www.kampenwand-flieger.de/

Pressemeldung des Drachen- und Gleitschirmfliegerclub Aschau Kampenwand

Kommentare