Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

30 Jahre Naturschutzgebiet Geigelstein

Pünktlich zum Jubiläum - Bergsteigerdorf Sachrang blüht auf

Pünktlich zum Jubiläum - Bergsteigerdorf Sachrang blüht auf
+
Pünktlich zum Jubiläum - Bergsteigerdorf Sachrang blüht auf.

Aschau i. Chiemgau - Während vielerorts die Blütenpracht und die Schönheiten des Frühjahrs bereits verblasst sind, so ist es derzeit im Bergsteigerdorf Sachrang noch anders. Bedingt durch den langanhaltenden Winter, erwacht die Natur im idyllischen Ort ein bisschen später.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Man kann es kaum glauben, dass es am Fuße des Geigelstein derzeit in vollen Zügen sprießt. Es könnte wohl nicht besser passen, dass genau zum Jubiläumstag alles blüht.

Am 1. Juni 1991 war es soweit und der Geigelstein wurde offiziell zum Naturschutzgebiet ernannt. Besondere Naturdüfte ziehen durch Sachrang und die Katholische Pfarrkirche St. Michael im Ortskern werden durch Apfelblüten und strahlenden Hahnenfuß geziert.

Im Priental sprießt es an allen Ecken und Enden und so kann man das frische Grün jetzt ganz intensiv erleben. In diesem Jahr wieder das 30-jährige bestehen vom Naturschutzgebiet Geigelstein begangen. Passend dazu wurde eine über 70-seitige Jubiläumsbroschüre ausgearbeitet, diese ist in den Tourist Infos Aschau i. Chiemgau, Tel. 08052 – 90490 oder Sachrang, Tel. 08057 – 909737 erhältlich ist. Weitere Infos auch unter www.aschau.de.

Pressemeldung der Tourist Infos Aschau i. Chiemgau

Kommentare