Alles lief nach Strick und Faden

+
Strick-Rekord auf der OVB-Leserbank.

Aschau - Das letzte Bankerl-Stricken im Priental: Der Garn ging den Damen nicht aus, dafür jedoch die Bank, die nicht genug Platz für die vielen Strickbegeisterten bot.

Normalerweise mangelt es zur Zeit nicht an den verschiedensten Sitzgelegenheiten im Priental, doch beim letzten Bankerl-Stricken schaute die Lage ganz anders aus.

Die große Leserbank direkt vor der Tourist Info Aschau bietet grundsätzlich eine Menge Platz und ist immer der Treffpunkt für die Bankerl-Strick-Aktionen gewesen. Beim letzten angesetzten Termin wurde die Leserbank aber wahrhaft von strickbegeisterten Damen überrannt und so mussten weitere Bänke aus dem Kurpark herangeschafft werden.

Urlaubsgäste und Damen aus der ganzen Region waren gekommen, um sich am Bankerl-Rahmenprogramm der Tourist Info zu beteiligen. Unter der Fachkundigen Anleitung von Tanja Hailer wurden gleich zu Beginn die Nadeln in die Hände genommen und so richtig aufgestrickt. Die meisten Teilnehmer hatten bis zu diesem Zeitpunkt mit der Stricknadel nicht viel zu tun. Nur die Erinnerungen aus früheren Zeiten sind wiedergekommen. So wurden die Erinnerungen wieder geweckt und es ging sprichwörtlich ganz genau her, dass auch jeder „Strich und Faden“ beim Stricken und Häkeln passte.

Zum Abschluss haben die fleißigen Strickerinnen noch das original „Aschauer Haumstricker-Diplom“ überreicht bekommen. Insgesamt können sich jetzt nach den fünf angesetzten Terminen, an die 60 Teilnehmerinnen mit dem „Aschauer Haumstricker-Diplom“ ausweisen.

Pressemitteilung Tourist Information Aschau im Chiemgau

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser