Erfolgreiches Jahr geht zu Ende

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Atzing - Ein aktives und erfolgreiches Jahr konnte der Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing mit seiner Jahresversammlung im eigenen Vereinshaus beenden.

80 anwesende Mitglieder sowie einige Ehrengäste wie die Ehrenbürger Baron Rasso von Cramer-Klett aus Aschau und Michael Anner aus Prien interessierten sich für das Vereinsgeschehen. Gauvorstand Michael Huber vom Chiemgau-Alpenverband und Bürgermeister Jürgen Seifert aus Prien bescheinigten in ihren Grußworten den Atzinger Trachtlern eine gute Jahresleistung bei der Ausübung der verschiedenen Brauchtumsaufgaben.

In den Berichten von Vorstand Anton Hötzelsperger, Schriftführerin Veronika Scholz, Kassierin Christine Langmann, Vorplattler Peter Hötzelsperger und Jugendleiter Florian Röger wurde deutlich, dass das Trachtenjahr in Atzing vor allem von den Jubiläums-Waldfesten und von der Durchführung des Sechs-Vereine-Preisplattelns geprägt war. Die 38 Kinder und Jugendlichen sowie die 25 Aktiven hatten jeweils rund 30 Proben, für die das Vereinshaus ein idealer Treffpunkt war.

Verschiedene Ehrungen zeigten, dass in Atzing die Trachtensache aktiv, eifrig und treu gepflegt wird. So gab es Urkunden beziehungsweise Abzeichen für Monika Bäuerl-Knoll, für Sabine Bauer, für Rosi Staber und für Baron Rasso von Cramer-Klett für 25-jährige Mitgliedschaft. Bereits seit 50 Jahren gehören Josef Huber und Hans Wallner dem Atzinger Trachtenverein an. Und gar seit 65 Jahren gehören Leonhard Bauer, Florian Rauch und Josef Riepertinger dem GTEV „Daxenwinkler“ Atzing an.

Seit 25 Jahren arbeitet Zweiter Vorsitzender Albert Niedermayer auf verschiedenen Gebieten in der Vorstandschaft mit. Besonders für seine umsichtige Vorbereitung der Waldfeste machte er sich in all den Jahren verdient und so wurde er mit der Ehrenmitgliedschaft des Atzinger Trachtenvereins ausgezeichnet. Vorstand Anton Hötzelsperger seinerseits bekam die Goldene Ehrennadel des Chiemgau-Alpenverbandes für 40-jährige aktive Trachtentätigkeit bei den „Daxenwinklern“.

Bei den Neuwahlen ergaben sich nur wenige Änderungen. Als neue Schriftführerin stellte sich Anja Hötzelsperger zur Verfügung. Die nächsten Termine im Atzinger Vereinshaus sind am Donnerstag, 8. November die Versammlung des Fördervereins für die Musikkapelle Wildenwart und am Sonntag, 25. November der Jugend-Hoagascht des Kreisjugendrings Rosenheim. Mit Lichtbildern vom Jahreslauf sowie zu den bisherigen 50 Jahren Waldfeste im Buchenwald von Munzing sowie mit einem gemütlichen Beisammensein wurde die Versammlung beendet.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser