Bernau: Kein zusätzlicher Lärmschutz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau - Schlechte Nachrichten für Bernau: Das Bundesverkehrsministerium will bei den Änderungen am Bernauer Berg im Rahmen des A8-Ausbaus nicht sparen, um weiteren Lärmschutz zu finanzieren.

Das Bundesverkehrsministerium schließt aus, die geplanten Änderungen am Bernauer Berg im Rahmen des sechsspurigen Ausbaus der A8 zu halbieren, um mit dem eingesparten Geld den Lärmschutz im Gemeindebereich auszubauen. Dies teilt die Rosenheimer Bundestagsabgeordnete Angelika Graf (SPD) mit, die sich deswegen schriftlich an die Bundesregierung gewandt hatte. In der Antwort des CSU-geführten Ministeriums heißt es, dass ein solches Vorgehen aus rechtlichen Gründen des Immissionsschutzes und aus haushaltsrechtlichen Gründen nicht möglich sei, berichtet Graf.

Pressemeldung Angelika Graf

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser