Schaden von 30.000 Euro

Bruchlandung in Bad Endorf - Mann aus Haar (49) verwechselt Wiese mit Landebahn

Leicht-Flugzeug in Bad Endorf notgelandet
+
Leicht-Flugzeug in Bad Endorf notgelandet

Bad Endorf - „Hubschrauber in Bad Endorf abgestürzt“ - so lautete die Alarmierung für die Einsatzkräfte am Freitagvormittag (7. August). Vor Ort zeigte sich die Lage glücklicherweise deutlich harmloser:

Update, 14.04 Uhr - Pressemeldung der Polizei


Am Freitag (7. August) ging gegen 9.10 Uhr bei der Einsatzzentrale in Rosenheim die Meldung ein, dass soeben bei Bad Endorf ein Flugzeug abgestürzt sei. Daraufhin wurden durch die Einsatzzentrale auch die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst verständigt. Nach Eintreffen der Streife konnte bislang folgender Sachverhalt ermittelt werden:

Ein 49-jähriger Mann aus Haar (Lkr. München) ist in Landshut mit seinem Ultra-Leichtflugzeug gestartet und wollte in Bad Endorf landen. Hierbei hat er eine Wiese, die sich zwischen Bahngleis und Staatsstraße 2092 befindet mit der eigentlichen Landebahn verwechselt. Da ein Durchstarten aufgrund der Hochspannungsleitung nicht mehr möglich war, setzte er zur Notlandung an. Der Pilot wurde hierbei nicht verletzt. An seinem Flugzeug dürfte ein Schaden von ca. 30.000 Euro entstanden sein.


Zur Absicherung der Unfallstelle und Verkehrslenkung waren die Feuerwehren Bad Endorf, Rimsting und Halfing mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort. Ein ebenfalls eingesetzter Rettungswagen wurde zum Glück nicht benötigt. Zur genauen Klärung des Flugunfalls wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ein Flugsachverständiger hinzugezogen.

Bilder vom Einsatzort

Fotostrecke 1

Fotostrecke 2

Weitere Details zum Einsatz folgen in der Pressemitteilung der Polizei.

Update, 10.05 Uhr - Erstes Bild vom Unfallort

Laut aktuellen Informationen von vor Ort, ist das Klein-Flugzeug offenbar doch nicht abgestürzt. Der Pilot habe versucht notzulanden und sei dann knapp neben den Gleisen gelandet. Dabei wurde er leicht verletzt.

Die Unfallstelle ist aktuell abgesperrt, zahlreiche Helfer der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei sind vor Ort. Die Straße an der Absturzstelle ist derzeit nur halbseitig befahrbar. Die Feuerwehr regelt den Verkehr.

Erstmeldung, 9.45 Uhr - Flugzeug-Unfall in Bad Endorf

Am Freitag kurz nach 9 Uhr ist offenbar ein Luftfahrzeug im Gewerbegebiet bei Bad Endorf abgestürzt. Carolin Hohensinn, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, bestätigte einen Rettungseinsatz kurz nach dem Kreisverkehr in Richtung Halfing.

Aktuell würden sich Einsatzkräfte noch ein Bild von der Lage machen. Ersten Überprüfungen zufolge handelt es sich bei dem Luftfahrzeug um ein privates Ultraleicht-Fluggerät, das nahe dem Gewerbegebiet an/auf der dortigen Bahnlinie niederging. Es sei unklar, ob es sich tatsächlich um einen Absturz oder eine Notlandung handelt, so Hohensinn.

Derzeit sind zahlreiche Helfer der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz. Inwieweit ein Sachschaden entstand, wird derzeit ebenfalls abgeklärt. 

Sicher sei laut Hohensinn aktuell, dass der Pilot leicht verletzt wurde. Die Bahnstrecke sei gesperrt.

Weitere Informationen und Bilder folgen!

mh/jre

Kommentare