Die Chiemgau Thermen Bad Endorf gehen neue Wege

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.l.: Roland Zeh, Finanzvorstand der Gesundheitswelt Chiemgau AG, Jens Stadler, Geschäftsführer der Chiemgau Thermen Bad Endorf und Dietolf Hämel, Vorstandsprecher der Gesundheitswelt Chiemgau AG treffen Starbulls-Stürmer Kim Staal beim Aufbautraining im PROMOVEO Trainings- und Gesundheitszentrum der Chiemgau Thermen Bad Endorf.

Bad Endorf - Gäste der Chiemgau Thermen können nun „hautnah“ miterleben, wie sich Spitzensportler der Starbulls Rosenheim fit halten und regenerieren.

„Wir möchten mit unseren ganzheitlichen Angeboten noch präsenter im Ort und in der Region vertreten sein. Neben den Entspannung suchenden Gästen, die bereits regelmäßig das heilsame Jod-Thermalsolewasser, die Saunawelt und die vielfältigen Wellness-Anwendungen nutzen, sollen vermehrt auch jüngere und sportlich orientierte Gäste angesprochen werden,“ sind sich Aufsichtsrat und Vorstand der Gesundheitswelt Chiemgau einig. Bestehende Kooperationen und Partnerschaften sollen aus- und neue gezielt aufgebaut werden.

Vor diesem Hintergrund ist es gelungen, die bereits bestehende Partnerschaft mit den Starbulls Rosenheim, eine der Top-Marken in der Region und Zuschauermagnet Nummer eins im Bereich des Sports, zu intensivieren. Die Chiemgau Thermen Bad Endorf treten im Rahmen dieser neuen vielschichtigen Partnerschaft als Helmsponsor der Starbulls auf. Die Spieler des Eishockey-Spitzenteams haben nach ihren wöchentlich hohen Belastungen die Möglichkeit, in der Thermenlandschaft und Saunawelt zu entspannen und im angeschlossenen Promoveo Trainings- und Gesundheitszentrum aktiv zu regenerieren. Die Besucher der Chiemgau Thermen können also zukünftig „hautnah“ erleben, wie sich Spitzensportler fit halten und nach Verletzungen wieder fit werden. Die einzigartige Kombination aus Therme, Sauna und Fitness garantiert aber nicht nur den Starbulls Trainingserfolge und Regenerationsmöglichkeiten. Jeder kann nach individuell zugeschnittenen Programmen im Promoveo trainieren und sich anschließend nach Belieben entspannen.

Erste Erfolge zeigen sich in der Zwischenzeit auch bei der Entwicklung der Besucherzahlen der Chiemgau Thermen Bad Endorf. So kamen am ersten Novemberwochenende mehr als 1200 Besucher täglich, wobei vor allem der neue Lichterabend in der Thermenlandschaft und Saunawelt für großen Zulauf an diesem Rekordwochenende sorgte.

Gut angenommen wird auch die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn, die ab Mitte Dezember auf den Meridian ausgeweitet wird. In Verbindung mit einem „Bayernticket“ beziehungsweise mit dem neuen, in den Netzen von Meridian und Bob gültigen „Guten Tag Ticket“, gibt es eine ermäßigte Thermen-Tageskarte mit Zusatzleistungen. „Im Vergleich zum Vorjahr wurde dieses Angebot jetzt schon dreimal so oft genutzt wie im gesamten letzten Jahr“, berichtet Jens Stadler, Geschäftsführer der Chiemgau Thermen Bad Endorf.

Die Gesundheitswelt Chiemgau betrachtet Gesundheit als wichtigste Ressource des Menschen. Sie bietet ein einzigartiges Leistungsspektrum rund um die Bereiche Medizin, Rehabilitation, Prävention und Wellness. Ziel ist die langfristige und umfassende Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Patienten und Gäste. Die Zielsetzung lautet: modernste gesundheitliche Prävention unter ganzheitlicher Betrachtungsweise. Zur Unternehmensgruppe Gesundheitswelt Chiemgau gehören die Simssee Klinik in Bad Endorf mit dem Ambulanten Reha- und Gesundheitszentrum und dem Zentrum für Sport- und Rehabilitationsdiagnostik, das Ambulante Reha- und Gesundheitszentrum Rosenheim, die Klinik St. Irmingard in Prien am Chiemsee, die Chiemgau Thermen mit dem Trainings- und Gesundheitszentrum Promoveo, das Thermenhotel Ströbinger Hof, der Kultursaal am Park und die Gesundheitsakademie Chiemgau in Bad Endorf mit insgesamt rund 970 Mitarbeitern.

Pressemeldung GWC AG

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bad Endorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser