Auf der Fahrt nach Bad Endorf

Mann (34) ohrfeigt und schlägt Zugbegleiter

  • schließen

Bad Endorf - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Bundespolizei von der Notfallleitstelle zum Bahnhof in Bad Endorf delegiert. In einem Zug kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Fahrgast und dem Ticketkontrolleur. 

Bei einer routinemäßigen Kontrolle der Fahrkarten wurde ein Zugbegleiter von einem 34-jährigen Rumänen geohrfeigt, wie eine Sprecherin der Bundespolizei auf Anfrage von rosenheim24.de bestätigte. Da der Mann kein Ticket mit sich führte, wurde er vom Kontrolleur des Zuges verwiesen. Kurz bevor der Rumäne den Wagon verließ, schlug er dem Schaffner seine Brille vom Gesicht, die in der Folge zersprang.

In Bad Endorf angekommen, wurde der Schwarzfahrer bereits von der Bundespolizei erwartet und festgenommen. Im Laufe der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 34-Jährige bereits in Augsburg eine Haftstrafe wegen Schwarzfahrens absitzen musste und erst seit wenigen Tagen wieder auf freiem Fuß war. Aktuell befindet sich der Rumäne in Untersuchungshaft in der JVA in Bad Reichenhall und wartet dort auf seinen Prozess. Der Zugbegleiter konnte trotz leichter Verletzungen seinen Dienst fortsetzen.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Bad Endorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser