Schwerer Unfall auf "Stettner Kreuzung"

Kreuzungs-Crash in Bad Endorf: Bub (7) schwer verletzt mit Heli in Klinik geflogen

+
Mindestens eine Person wurde bei einem Unfall in Bad Endorf schwer verletzt.

Bad Endorf - Am Montagnachmittag, 23. März, ereignete sich an der sogenannten "Stettner Kreuzung" ein schwerer Unfall. 

Update, 19.05 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Montagnachmittag ereignete sich an der Kreuzung der Hofhamer Straße und der St 2095 im Gemeindegebiet Bad Endorf, ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. 

Eine 22-Jährige Aschauerin wollte mit ihrem Wagen die Staatsstraße queren. Hierbei übersah sie auf der Vorfahrtsstraße eine 38-Jährige Endorferin, die gemeinsam mit ihrem siebenjährigen Sohn in Richtung Bad Endorf fuhr. 

Das Kind wurde bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass es mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein geflogen werden musste. Seine Mutter wurde ebenfalls leicht verletzt ins Klinikum Traunstein gebracht. 

Schwerer Unfall in Bad Endorf am 23. März

 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger
 © Rosemarie Ammelburger

Die Aschauerin und ihre 15-jährige Beifahrerin erlitten einen Schock und mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Prien zur Behandlung gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. 

Die Staatsstraße war zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge zeitweiße gesperrt. Die Feuerwehr Bad Endorf war zur Verkehrslenkung und zur Säuberung der Unfallstelle vor Ort.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien

Update, 17.45 Uhr

Der Grund für den Zusammenstoß an der "Stettner Kreuzung" ist weiterhin unbekannt bzw. ungeklärt. Auf Anfrage von rosenheim24.de erklärte ein Sprecher der Polizei Prien, dass die Ermittlungen zum Unfallhergang noch laufen. 

Mindestens eine Person wurde bei dem Unfall am Montagnachmittag verletzt. Auch der Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Kreuzung in Bad Endorf ist allerdings für den Verkehr befahrbar.

Weitere Informationen im Zusammenhang mit dem Unfall will die Polizei in einer Presseaussendung bekannt geben. 

Erstmeldung:

Zahlreiche Rettungskräfte, Feuerwehren sowie die Polizei wurden am Montag zur sogenannten „Stettner Kreuzung“ oberhalb des Hofhammer Berges gerufen.

Dort kam es gegen 16 Uhr zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen zwei Autos. In dem einem Fahrzeug befand sich wohl eine Familie mit einem Kind. In dem anderen Auto saßen laut Informationen von vor Ort zwei junge Frauen. 

Mindestens eine Person wurde schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber wurde zur Unfallstelle gerufen. 

Wie es zu dem Unfall gekommen ist, ist derzeit noch völlig unklar. 

*Weitere Informationen und Bilder folgen*



Quelle: rosenheim24.de

Kommentare