AKP-Anhänger suchen Veranstaltungsort 

Tritt Erdogans Abgeordnete nun doch noch in Rosenheim auf? 

+
Hier das Veranstaltungsplakat (rechts) mit dem ursprünglichen Ort in Rosenheim (verpixelt). Auf dem Bild zu sehen ist die AKP-Abgeordnete Ayşe Sula Köseoğlu.
  • schließen

Bad Endorf/Rosenheim - Wie rosenheim24.de erfahren hat, versucht der AKP-Ableger UETD Ortsverband Rosenheim für Mittwoch eine Versammlung mit einer türkischen Abgeordneten zu organisieren. Der Wahlkampf geht also in Deutschland weiter!

Das Wichtigste im Überblick:

  • Trotz gegenteiliger Ankündigung am Montag, scheint Erdogans Regierungspartei AKP ihren Wahlkampf in Deutschland vorzusetzen
  • Statt einem Regierungsvertreter soll am Mittwoch eine Abgeordnete des türkischen Parlaments eine Rede im Landkreis Rosenheim halten
  • Die Abgeordnete Ayşe Sula Köseoğlu soll dabei für eine Änderung der Verfassung werben 
  • Veranstalter ist die AKP-nahe  UETB ("Union Europäisch-Türkischer Demokraten")
  • Ursprünglich war ein Auftritt in einer Rosenheimer Gaststätte geplant, dann in einem Lokal in Bad Endorf
  • Beide Veranstaltungen wurden kurzfristig abgesagt 
  • Die Polizei sagt, sie beobachte das Vorhaben "mit wachsamen Augen"

UPDATE 15 Uhr: Doch eine Wahlkampfrede in Rosenheim?

Offenbar ist die Frage, ob die AKP-Abgeordnete Ayşe Sula Köseoğlu in der Region eine Rede hält, noch nicht abschließend geklärt. Unserer Redaktion wurde erneut ein Gerücht über einen geplanten Auftritt am Nachmittag im Stadtgebiet von Rosenheim zugespielt

Darauf von rosenheim24.de angesprochen, erklärte Polizeisprecher Stefan Sonntag, dass man darüber bislang noch nicht informiert sei. "Wir sind aber dran und verfolgen das mit wachsamen Augen", so Sonntag. 

Unabhängig ob es eine linksgerichtete, rechte oder türkische Wahlkampfveranstaltung sei, über solche Termine müsse die Polizei im Vorfeld informiert werden, weil sie ein Konfliktpotential haben

Auch auf erneute schriftliche Anfrage unserer Redaktion am Mittwochmittag kam vom AKP-nahen Rosenheimer Kreisverband der UETB keine Reaktion

UPDATE 12.20 Uhr: Endorfer Gastronom hat abgesagt

Wie rosenheim24.de nun erfuhr, hat der Bad Endorfer Gastronom aus eigener Initiative die geplante Wahlkampfveranstaltung der AKP-nahen UETD abgesagt. 

Damit scheitern die Anhänger von Präsident Recep Tayyip Erdoğan ein zweites Mal mit dem Vorhaben, eine Veranstaltung zur Verfassungsänderung im Landkreis Rosenheim mit der Abgeordneten Ayşe Sula Köseoğlu abzuhalten. 

Ursprünglich war eine Veranstaltung in einer Rosenheimer Gaststätte geplant, danach in Bad Endorf. Wie der Geschäftsführer des Endorfer Lokals, der um Anonymität bittet, unserer Redaktion mitteilte, habe er nicht gewusst, dass eine politische Veranstaltung geplant sei. Erst als die Polizei bei ihm anrief, habe er das erfahren und die Reservierung daraufhin storniert, weil er so etwas in seinen Räumlichkeiten nicht dulde. 

Stefan Jaworek, stellvertretender Dienststellenleiter der zuständigen Polizeiinspektion Prien, bestätigte unserer Redaktion, dass sich die Polizei bei dem Gastronom gemeldet hat. "Die Veranstaltung hätte eine sicherheitsrelevante Brisanz haben können", begründet das Jaworek, der aber betont, dass das Treffen an sich für die Polizei nicht problematisch gewesen wäre. Er sei jedoch nicht unglücklich über die Absage, weil bei solchen Veranstaltungen auch immer mit Reaktionen und Gegenkundgebungen zu rechnen sei

Jaworek hat auch mit dem Veranstalter Kontakt aufgenommen, der ihm mitteilte, dass man nun keine weitere alternative Location für die Rede der Abgeordneten Köseoğlu suchen wolle. 

Erstmeldung 11.15 Uhr: 

Die UETD, die "Union Europäisch-Türkischer Demokraten", gilt als Lobby-Organisation der türkischen Regierungspartei AKP. Nun versucht sie offenbar händeringend einen Raum für eine Versammlung mit der AKP-Abgeordneten Ayşe Sula Köseoğlu im Landkreis Rosenheim zu finden. Bei der Veranstaltung soll auch für die Verfassungsänderung geworben werden, mit der die Machtposition von Präsident Recep Tayyip Erdoğan gestärkt werden würde. Kritiker sprechen von einem Abbau der Demokratie in der Türkei. Das Referendum findet am 16. April statt.

Dass Erdogan nun einfache Abgeordnete nach Deutschland schickt, ist ein Beleg dafür, dass er doch noch immer Wahlkampf in Deutschland führen will. Am Montag gab die UETD dagegen bekannt, dass es keine weiteren Auftritte von türkischen Regierungsvertretern hierzulande mehr geben werde

Ursprünglich war ein Abendtermin am Mittwoch in einer Rosenheimer Gastwirtschaft geplant. Nach Anfragen von Erdogan-kritischen Deutschtürken und unserer Redaktion beim Geschäftsführer, wurde dieser Termin abgesagt. Nach Angaben des Wirtes kam diese Absage vom Veranstalter selber und es habe sich um ein organisatorisches Missverständnis gehandelt. Man sei davon ausgegangen, dass lediglich ein Abendessen der Delegation geplant gewesen sei, keine Wahlkampfrede. 

Nun hat man offenbar kurzfristig eine neue Location in Bad Endorf gefunden. In einem Chat-Screenshot, der rosenheim24.de vorliegt, heißt es auf Türkisch, dass die Versammlung um 18.30 Uhr in Bad Endorf stattfinden soll. Diese Info solle "nur an vertrauenswürdige Personen weitergeleitet werden" - nicht an die Medien. 

Auf schriftliche Anfrage erhielten wir von der UETD am Montag zunächst nur eine ausweichende Antwort, auf erneute Nachfrage kam bislang keine Reaktion mehr. Es scheint also so zu sein, als ob die Erdogan-Anhänger ihre Veranstaltung möglichst geheim und ohne Öffentlichkeit abhalten wollen. 

Das Referendum zur Verfassungsänderung entzweit auch in unserer Region die Deutschtürken. Bei einer Umfrage in Rosenheim und Wasserburg gab es zwar einige zustimmende Statements, dagegen sieht der SPD-Bundestagskandidat Abuzar Erdogan, der aus einer alevitischen Familie stammt, die Vorhaben seines Namensvetters äußerst kritisch.  

Anmerkung der Redaktion: Wir werden an dieser Geschichte dranbleiben und weiter über aktuelle Entwicklungen berichten.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bad Endorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser