Förderverein startet am Donnerstag Bürgerbegehren

Hat das Bad Endorfer Moorbad noch eine Zukunft? 

+
Auch beim Bad Endorfer Faschingszug 2017 war das im März 2015 geschlossene Moorbad ein Thema. 
  • schließen

Bad Endorf - Seit vielen Jahren ist das Moorbad immer wieder Diskussionsgrund. Besonders nach der Schließung. Nun hat der Förderverein "Bad Endorfer Moorbad e.V." ein Bürgerbegehren gestartet. Ab Donnerstag liegen die Listen dazu aus. 

Im Februar 2015 beschäftigte sich der Marktgemeinderat mit der Zukunft des Endorfer Moorbades. Die marode Auskleidung des Schwimmbereiches und die Anlage, welche nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entsprach, führten zu einer drohenden Schließung des Moorbades

Bürgerbegehren für "ein Stück Bad Endorf" gestartet

Das Endorfer Moorbad hatte sich vom Gesundheits- zum Familienbad entwickelt.

Nach einer genauen Analyse der Situation, wurde sich in der Gemeinderatssitzung vom 24. März 2015, in einer denkbar knappen Entscheidung von 11 zu 9 Stimmen für die Schließung des Moorbades entschieden. Ein Schock für viele Einheimische und Touristen, für die das Bad "ein Stück Bad Endorf" war. 

Am Donnerstag startet der Förderverein Moorbad Bad Endorf nun ein Bürgerbegehren für ein neues Naturbad in Bad Endorf. Hierzu werden rund 700 Unterschriften benötigt. Interessierte können sich in den Listen, welche in der Eisdiele Bad Endorf und im Foto Winkler ausliegen, eintragen. 

"Bad Endorfer Moorbad e.V." kämpft für das Moorbad

Der Förderverein „Bad Endorfer Moorbad e.V.“ ist davon überzeugt, dass das große Interesse der Bürger an ihrem Bad durch den knappen Gemeindebeschluss nicht berücksichtigt wurde. Deswegen kämpft der Verein für den Weiterbetrieb des Moorbades und die preisgünstige Neugestaltung/Umbau in ein Naturbad.

Auch beim Bad Endorfer Faschingszug 2017 war das Moorbad ein Thema. 

Alois Kurfer, der Fraktionssprecher der Endorfer Freien Liste (EFL), sagte gegenüber der OVB-Heimatzeitung im Juli 2015, er könnte sich mit einem Verkauf des Grundstücks anfreunden, wenn dafür an anderer Stelle ein Ersatz gefunden würde. Er fand, dass der Marktgemeinde neben der Therme ein einfacheres Naturbad gut stehen würde. Vor allem Familien mit Kindern würden davon profitieren. 

Die Kosten für einen Weiterbetrieb würden bei rund 700.000 Euro liegen und der Traditionsstandort bliebe erhalten. Bei einem Neubau eines Naturbades im Kurpark, würden die Kosten erst ab rund 600.000 Euro beginnen und es müsste erst eine Genehmigung eingeholt werden, so der Förderverein auf seiner Website. 

Naturbad ein "Zuckerl-Projekt"

Seit Jahren ist das Thema Moorbad nun ein Diskussionsgrund in der Marktgemeinde. Auch beim Bad Endorfer Faschingszug wurde das das Bad thematisiert

Ob der Förderverein "Bad Endorfer Moorbad e.V." durch das Bürgerbegehren einen Erfolg erzielt, wird sich zeigen. Vor zwei Monaten wurde das Naturbad immerhin erneut im Bad Endorfer Gemeinderat erwähnt. Wenn die vordringlichen Arbeiten erledigt sind und noch Geld vorhanden ist, k önne man auch über "Zuckerl-Projekte" wie das Naturbad nachdenken. 

jg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bad Endorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser