Viele neue Gesichter beim TSV Wasserburg

Wechselkarussell in der Leichtathletik: TSV Bad Endorf verliert vier Medaillen-Hoffnungen

Die Endorfer Hoffnung Moritz von Kuk wechselt sein Startrecht für die LG Stadtwerke München.Stuffer
+
Die Endorfer Hoffnung Moritz von Kuk wechselt sein Startrecht für die LG Stadtwerke München.Stuffer

Das Wechselkarussell in der Leichtathletik für die neue Saison 2021 hat sich bei zahlreichen regionalen Vereinen zu einem großen Grund der Freude gedreht. Allerdings gab es auch einige bittere Abgänge und Karriere-Aufgaben.

Bad Endorf/Wasserburg– Zum Saisonende 2020 gab es im Zuge der Corona-Pandemie diesmal bei den Vereinswechseln einige Neustarts für das Jahr 2021. Neben den prominenten Läufer-Neuzugängen beim PTSV Rosenheim gab es auch für den TSV Wasserburg Veränderungen im Jugend-Bereich.

Kurz vor Ende der Wechselfrist vollzog ein ganz erfolgreicher Athlet den Schritt nach Wasserburg: Der amtierende bayerische M15-Meister im Diskuswurf, Hubert Anglhuber verließ den TSV Winhöring, um seine weiteren Wurf-Talente in der Innstadt bei Trainer Willy Atzenberger auszubauen.

Der bayerische Diskuswurf-Meister Hubert Anglhuber startet künftig für den TSV Wasserburg.

Kurioserweise führte der 15-Jährige bereits im Jahr 2020 ein sportliches Doppelleben: Als Leichtathlet startete er für Winhöring und als Rasenkraftsportler für Wasserburg. Nun hat er alle seine offiziellen Starts für den Traditionsverein festgelegt.

Zwei Endorfer neu in Wasserburg

Neu beim TSV Wasserburg sind aber auch zwei aussichtsreiche Athleten vom TSV Bad Endorf: So die vielseitige Werferin und Mehrkämpferin Johanna Mußner, die zahlreiche Oberbayern-Medaillen in der Jugend U14 und U16 gewann.

Das Wurf- und Mehrkampf-Talent Johanna Mußner wechselt aus Bad Endorf zum TSV Wasserburg.

Eine ganz große Hoffnung für die bayerische Mehrkampf-Szene ist auch Brian Kersten: Der Endorfer arbeitete sich schon öfter in die Landeselite und erfüllte im Vorjahr auch die Norm für die Deutschen Neunkampf-Meisterschaften. Der 14-Jährige kann heuer mit gezieltem Training ebenfalls in zahlreichen Einzeldisziplinen der Jugend M15 wieder ganz weit vorne auf Bayern-Ebene landen.

In den Jahren 2018 und 2019 stieß Isabel Neese im Trikot des TSV 1860 Rosenheim in die bayerische Elite über 3000 Meter der Frauen vor. Zum Jahresbeginn startet sie nun für den TuS Raubling und möchte dort ihre Chancen weiter ausbauen. Zurück in die Heimat zog es auch die Mittelstreckenläuferin Franziska Mitterer: Vom SWC Regensburg ging sie nun wieder zum TSV Bergen.

Eileen Bayer beendet ihre Karriere

Zum Jahresende hat es in der regionalen Leichtathletik aber auch einige Verluste gegeben. Der TSV Bad Endorf verlor seine große Sprint- und Weitsprung-Hoffnung in der Männer-Klasse: Moritz von Kuk wechselte zum TSV München-Ost und damit zum nationalen Großverein LG Stadtwerke München.

Den gleichen Entschluss fasste auch die Jugendliche Carina Ostermann, die nun ebenfalls für die Landeshauptstadt ihr neues Startrecht ausübt – mit der Option, in eine leistungsstarke Staffel zu kommen. Den TV Feldkirchen verließ die zwölfjährige Laura Klett: Die U14-Athletin wechselte in die Nachbarschaft zum TuS Holzkirchen, der ein Mitglied der LG Oberland ist und neue Mannschaftsmöglichkeiten bietet.

Die bayerische Elite-Sprinterin Eileen Bayer vom TuS Bad Aibling beendete ihre Karriere.

Der TuS Bad Aibling hat Eileen Bayer verloren. Die bayerische Elite-Sprinterin über 200 und 400 Meter beendete ihre Karriere. Nach einigen Verletzungsproblemen in der Saison 2018 und 2019 stand im letzten Jahr einem Comeback nichts mehr im Wege. Im Zuge von Corona wurde ihr Grundlagentraining allerdings stark eingeschränkt und führte sie zum Entschluss, dass sie sich voll auf ihr mit Bravour bestandenes Abitur konzentrierte. Nun studiert sie Medizin in Regensburg und beendete damit ihre Karriere.

Cross-Saison erst im Herbst

Ebenso wie die Aiblingerin trafen in den letzten Monaten viele Athleten Beschlüsse, dem Leistungssport den Rücken zu kehren. Nach vielen Jahren des Verzichts und der Konzentration auf den Sport verschaffte Corona viele Unsicherheiten. Dies unterstreicht auch die Tatsache, dass der Bayerische Leichtathletik-Verband alle Hallen-Meisterschaften in dieser Saison abgesagt hat und auch die Cross-Saison erst im Herbst stattfinden soll.

Kommentare