Rucksack löst Suchaktion aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Endorf - Ein Passant bemerkte am Langbürgner See einen Rucksack, der bereits am Vortag dort lag. Da sich auch Schlüssel in ihm befunden, konnte ein Unglück nicht ausgeschlossen werden:

Am Vormittag des 13. Juni verständigte ein Zeuge die Polizeiinspektion Prien, da ihm am Westufer des Langbürgner Sees ein herrenloser Rucksack auffiel, der bereits schon einen Tag zuvor an der gleichen Stelle lag.  

Da sich in diesem Rucksack neben Damensommerbekleidung unter anderem auch noch ein Schlüsselbund mit Autoschlüssel und zwei weiteren Schlüsseln befand, konnte ein möglicher Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden.   

Noch während der Langbürgner See von Kräften der Wasserwacht mit zwei Booten abgesucht wurde, konnte aufgrund weiterer Zeugenbefragungen in Erfahrung gebracht werden, dass dieser herrenlose Rucksack offenbar am Mittwochvormittag einem weiblichen Badegast entwendet und dann an ganz anderer Stelle wieder abgelegt wurde. Nachdem die Besitzerin ihren Rucksack nicht mehr auffinden konnte, fuhr sie ohne diesen nach Hause.  

Über das Fundamt der Gemeinde Bad Endorf konnte dann telefonisch erfragt werden, dass sich dort tatsächlich eine bislang noch unbekannte Frau nach ihrem am Langbürgner See abhanden gekommenen Rucksack erkundigte. Da die Beschreibung mit dem Aussehen des herrenlosen Rucksacks übereinstimmte, wurde die Suchaktion, an der unter anderem auch die Feuerwehr Hemhof, die Wasserschutzpolizei Prien und ein Polizeihundeführer beteiligt waren, wieder abgebrochen. Auch ein bereits auf Anflug befindlicher Polizeihubschrauber konnte wieder abdrehen.

Die Besitzerin des Rucksacks wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Prien unter der Tel.-Nr. 08051/9057-0 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bad Endorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser