Inbetriebnahme nach Pfingsten vorgesehen

Barrierefreiheit mit Hindernissen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Die Aufzugsanlagen als Verbindung zwischen Tunnel und Bahnsteigen stehen immer noch still.

Prien - Die Inbetriebnahme der beiden Lifte im Priener Bahnhof lässt weiter auf sich warten. Eigentlich sollten die beiden Aufzüge, für die die Bahn nach früheren Angaben 660.000 Euro aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung investiert hat, schon längst laufen.

Vor Monaten waren Engpässe bei der Herstellerfirma als Grund für die wiederholten Verschiebungen angeführt worden. Im März hatte die Bahn auf Anfrage der Chiemgau-Zeitung die Inbetriebnahme vor Beginn der Landesausstellung auf der Herreninsel Mitte Mai angekündigt, kurz vor Eröffnung der "Götterdämmerung" dann bis Ende Mai.

Die Aufzugsanlagen als Verbindung zwischen Tunnel und Bahnsteigen stehen immer noch still.

Anfang dieser Woche hatte dann der Markt Prien einen Pressetermin zur Einweihung angekündigt, aber am Tag darauf wieder abgesagt. Auf erneute Nachfrage der Redaktion ließ ein Sprecher der Bahn lediglich verlauten: "Da bei den Aufzuganlagen die notwendigen fachtechnischen Abnahmen, unter anderem durch den TÜV, noch nicht erfolgt sind, musste der von der Kommune anberaumte Pressetermin leider abgesagt werden. Die endgültige Inbetriebnahme der Aufzüge ist für die 24. Kalenderwoche vorgesehen."

In der Woche nach Pfingsten sollen die beiden Lifte also nun eingeweiht werden. Sie sollen den Bahnhof nicht nur barrierefrei machen, weil die Bahnsteige zu den Gleisen 1 bis 3 dann ohne Treppensteigen erreichbar sind. Das soll auch Reisenden mit schwerem Gepäck zugute kommen. Gerade in der Zeit der Landesausstellung auf der Herreninsel wird mit einem Mehr an Besuchern gerechnet, die mit der Bahn anreisen.

db/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser