Baustellen breiten sich aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
An der Ecke Bahnhof-/Hochriesstraße schreiten die Abrissarbeiten für den Neubau der VR Bank voran.

Prien - Der März ist gekommen, die Bagger schwärmen aus. Viele Zaungäste haben am Mittwochabend die Arbeiten an zwei Großbaustellen beobachtet.

An der Ortseinfahrt nahe der Prienbrücke wird der Bau des Kreisverkehrs vorbereitet, die Staatsstraße von und nach Frasdorf ist jetzt gesperrt. An der Hochriesstraße gehen gleichzeitig die Abrissarbeiten für den Neubau der Volksbank-Raiffeisenbank (VR Bank) Rosenheim-Chiemsee in die heiße Phase.

Auf einer Länge von knapp 100 Metern fräst die Firma Swietelsky aus Traunstein die alte Asphaltdecke auf und transportiert das Material ab. Seit gestern Morgen ist für Autos, Radler und Fußgänger zwischen der Einfahrt zum "Moar z' Bruck" und der Kreuzung an der Prienbrücke kein Durchkommen mehr, auch wenn zahlreiche Einheimische, die mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs waren, gestern den rot-weiß gestreiften Absperrungen noch keine Beachtung schenkten.

Für Pkw und Lkw verläuft die ausgeschilderte Umleitung vom E-Werk an der Abzweigung nach Pinswang über Greimharting und Rimsting - aus Prien in Richtung Atzing und Frasdorf in umgekehrter Richtung. Fußgänger und Radfahrer können durch das Eichental ausweichen. Der Weg zum "Schützenwirt" ist ab der Prienbrücke eigens ausgeschildert (sechs Minuten zu Fuß).

Am Montag, 8. März, wird die Ortseinfahrt nach dem Spatenstich ihr Gesicht deutlich verändern. Dann wird der Hang unterhalb vom "Moar z' Bruck" bis zu 20 Meter abgetragen, um Platz für den Kreisverkehr zu schaffen. Ein paar kleinere Bäume sind dort schon gefällt, das Marterl an der oberen Hangkante wird abgebaut und soll später an neuer Stelle wieder aufgestellt werden.

Der Blick vom Hang auf die Kreiselbaustelle wird sich so nicht mehr lange bieten, weil er ab nächster Woche abgetragen wird, um Platz für den Kreisverkehr zu schaffen. Fotos berger

Von und nach Rimsting fließt der Verkehr auf knapp drei Meter breiten Fahrbahnen in den nächsten Wochen weiter wie bisher. Nur gestern war es dort etwas enger, weil als erstes der Asphalt unmittelbar parallel zur Fahrbahn aus Richtung Rimsting abgefräst wurde.

Sechs bis acht Wochen soll die Vollsperrung der Staatsstraße für die Dauer des ersten Bauabschnitts gelten. Für Fußgänger und Radler soll die Verbindung schon etwas früher wieder freigegeben werden, sobald der Weg wieder sicher ist. Der gesamte Kreisel wird voraussichtlich im Juli befahrbar sein. Er kostet rund eine Million Euro. Vier Fünftel davon bekommt der Markt Prien über Zuschüsse zurück.

Noch mehr Neugierige als an der Ortseinfahrt verfolgten gestern die Abrissarbeiten an der Hochriesstraße. Viele Pkw-Lenker verlangsamten ihre Fahrt auf Höhe der Baustelle, um im Vorbeifahren einen Blick auf die Arbeiten und die immer größere Lücke zwischen den Gebäuden zu erhaschen.

Bereits vorletzte Woche hatte die Firma Heindl die Pavillons entlang der Fahrbahn abgebrochen. Am Mittwoch arbeiteten sich die beiden Bagger am ersten von drei Häusern, die dem Neubau der VR Bank weichen, von der Rückseite zur Fassade an der Bahnhofstraße vor. Aus Sicherheitsgründen musste die Fußgängerzone in diesem Bereich zeitweise gesperrt werden. Das wird auch nächste Woche noch einmal nötig, wenn das Eckhaus fallen soll. Der Bau aus den 1860er Jahren hatte zuletzt bis zum März 2008 "Sport Mayer" beherbergt. Die VR Bank hatte ihn erworben, ebenso wie die beiden Nachbarhäuser.

Das Abbruchmaterial wird noch an Ort und Stelle sortiert, weil Mauerreste, Holz, Kabel und andere Stoffe getrennt entsorgt werden. Wenn alle Reste abtransportiert sind, wird die VR Bank zunächst eine riesige Grube ausheben, um Platz für eine zweigeschossige Tiefgarage zu schaffen.

Darüber entsteht ein über 30 Meter langer und viergeschossiger Komplex (wir berichteten), in dem die neue Hauptgeschäftsstelle, ein Laden, Büros und im Dachgeschoss Wohnungen untergebracht werden.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser