Motorgravur als Diebstahlschreck

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Prien - Die Bayerische Wasserschutzpolizei hat in Prien in der Stippelwerft bereits zum sechsten Mal Bootsmotoren graviert.

Die Wasserschutzpolizisten Hans Herzinger, Roland Kempf (Polizei Prien) und Richard Wager (Wasserschutzpolizei-Zentralstelle Bayern) gravierten am Samstag trotz zeitweise heftigen Regens insgesamt 17 Außenbordmotoren, drei Ferngläser und vier weitere maritime Gegenstände auf Wunsch der Eigentümer. Die Eigentümer erhielten einen Bootspass mit eingetragener Individualnummer und einen Aufkleber, der den Motor als „registriert“ kennzeichnet.

Der Grund für die kostenlose Aktion ist die seit einigen Jahren ansteigende Zahl von gestohlenen Sportbooten, Yachten, Außenbordmotoren sowie nautischem Zubehör wie beispielsweise GPS-Geräte.

Alleine in Bayern wurden im Jahr 2008 117 Boote, Bootsmotoren und Zubehörteile im Wert von fast 400.000 Euro als gestohlen gemeldet. Ein wesentliches Hindernis bei der Verfolgung und Aufklärung solcher Straftaten besteht darin, dass die entwendeten Gegenstände größtenteils nicht mit einer eingeschlagenen Individualnummer versehen sind.

Viele Hersteller von Außenbordmotoren bringen die Motornummer lediglich mittels eines Aufklebers an, welcher einfach zu entfernen oder zu fälschen ist. Entwendete Gegenstände können so oftmals bei Kontrollen nicht als solche erkannt oder keiner bestimmten Tat zugeordnet werden.

In einer Gemeinschaftsaktion der Wasserschutzpolizei und Pantaenius, einem Versicherungsmakler aus Hamburg, wurde ein Präventionskonzept erarbeitet.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser