Beim Platteln und Drahn geht`s ganz genau

+
Eindrücke von der Jugendleiter-Zusammenkunft in Atzing zusammen mit Preisrichterobmann Sepp Spiegelberger

Atzing - Wenn beim Platteln und Dirndldrahn oft nur Zehntelpunkte über die besten Plätze entscheiden, dann können das viele kaum nachempfinden.

Auch die Preisrichter, Vorplattler und Jugendleiter müssen sich immer wieder aufs Neue abstimmen, um die feinen Unterschiede zu erkennen und gemeinsame Richtlinien festzulegen. Innerhalb des Chiemgau-Alpenverbandes und der ihm angehörenden 23 Trachtenvereine sorgen die Preisrichter nach zahlreichen Kriterien für die Bewertung von Plattlern und Dreherinnen.

Die heuer bei den Vereins-, Gebiets- und Gau-Wettbewerben gemachten Erfahrungen standen im Mittelpunkt einer Jugendleiter-Zusammenkunft im Vereinshaus in Atzing, zu der Gau-Jugendwart Peter Voggenauer besonders Gau-Preisrichterobmann Sepp Spiegelberger willkommen heißen konnte. Spiegelberger erläuterte an praktischen Plattler- und Dreherinnen-Vorführungen von Kindern des Atzinger Trachtenvereins die Begründung für manchen Punkteabzug. „Angefangen vom Schuh bis zur Blume auf dem Hut gilt es alles im Auge zu behalten“, so Spiegelberger, der erläuterte, dass unter anderem die Preisrichter den „Griffel ansetzen“, wenn die Körperhaltung nicht korrekt ist oder wenn die Natürlichkeit zu wünschen übrig lasse. „Chiemgauer Platteln zeichnet sich aus durch das Platteln auf Zehenspitzen, durch sauberes Hochheben des Fußes und durch Geradeaus-Schauen“, so der Preisrichterobmann.

Platteln & Dirndldrahn: Jugendleiter-Zusammenkunft

In seinen Erläuterungen informierte Jugendwart Peter Voggenauer, dass zukünftige Zuschuß-Formalitäten vereinfacht werden sollen, das für Martin Heigenhauser ab 2013 ein Nachfolger zur Mitarbeit beim Kreisjugendring Traunstein gesucht wird, dass auch 2012 Schulungen und Seminare angeboten werden und dass für 2012 wieder ein Gaujugendtag geplant ist (interessierte Gastgeber mögen sich bei Peter Voggenauer, Telefon  08... melden). In der freien Aussprache wurde bekannt gegeben, dass am 8. Juli 2012 das Jugendpreisplatteln des Unteren Achtenals ist und es wurde angeregt, den neuen Zeltlagerplatz des Trachtenkulturzentrums in Holzhausen zu besuchen und zu nutzen. Zu den Ehrengästen der Versammlung der Jugendleiter gehörten die stellvertretenden Gauvorstände Michael Huber und Christoph Bauer sowie Gau-Ehrenjugendwart Jakob Steiner. Vom gastgebenden Trachtenverein Atzing lud Vorstand Anton Hötzelsperger alle Jugendleiter mit ihren Jugend- und Kindergruppen für Sonntag, 16. Oktober zum Kirchweihfest mit Kirtahutsch´n ab 11 Uhr am und im Vereinshaus Atzing ein. Als frisch gewählter Jugendleiter vom Trachtenverein „Die lustigen Wildenwarter“ stellte sich noch Franz Bauer aus Prutdorf vor.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser