Bemerkenswerte Vielfalt

+
Eine große Bandbreite an musikalischen Darbietungen präsentierten Schüler und Lehrer. Für Unterhaltung sorgten unter anderem das Blasorchester...

Prien - Die Musikerziehung wird groß geschrieben am Ludwig-Thoma-Gymnasium (LTG). Das zeigte einmal mehr die breite Palette der musikalischen Darbietungen beim traditionellen Sommerkonzert.

Saunatemperaturen herrschten im großen Kursaal. Doch die große Hitze konnte der allgemeinen Begeisterung nichts anhaben. Die Zuhörer im fast vollen Saal ließen sich vom musikalischen Schwung und Können der Schüler mitreißen, und den Akteuren war die Freude an der Musik anzumerken. Ein großes Lob gebührt den Musiklehrern Bernadette Osterhammer, Simon Lindner und Rigo Mink, die ihre Schützlinge in vielen Probenstunden zu wahren Meisterleistungen geführt hatten.

...und der Unterstufenchor.

Dass es am LTG in punkto Musik für jeden Geschmack und jedes Talent musikalische Möglichkeiten gibt, zeigte die Liste der Mitwirkenden vom Unterstufen- und Oberstufenchor über das Orchester, die Bigband und das Blasorchester bis zu den Schülerbands "Funk O'Sophy" und "Ziggy Verona". Sogar die Lehrer haben mit "Gemstone" ihre eigene Band. Auch inhaltlich herrschte beim Sommerkonzert eine bemerkenswerte Vielfalt. Der Bogen spannte sich von Klassik zu Pop und von Filmmusik zu Funk.

Mit "Nothing else matters" von "Metallica" startete die Bigband unter der Leitung von Mink das zweistündige Programm. Besonders viel Beifall erntete die Bigband im Konzertverlauf vor allem für "Hello Dolly" von Jerry Herman und für den "Final Countdown" von Joey Tempest.

Ganz unterschiedliche Stücke hatte sich Musiklehrerin Osterhammer für ihr Blasorchester vorgenommen. Das meisterte sowohl "Star Wars" von John Williams, als auch "Spider Pig" aus den "Simpsons" und die Volksweise "Landlerisch auf g'spuit".

Genauso unterschiedlich präsentierte sich das Orchester mit der "Aufforderung zum Tanz" von Carl Maria von Weber und den "Pirates of the Carribean" von Klaus Badelt, wofür es tosenden Beifall gab.

Filmmusik aus dem "König der Löwen" von Elton John hatte sich der 58-köpfige Unterstufenchor unter der Leitung von Musiklehrer Mink auf die Fahnen geschrieben. Besonders beim Song "Hakuna Matata" war den jungen Chormitgliedern die Freude am Gesang anzusehen.

Gut im Griff hatte auch Musiklehrer Lindner seinen 28-köpfigen Oberstufenchor, der besonders beim Spiritual "Elijah Rock" glänzte. Ein sehr gutes Zusammenspiel zeigten Veronika Zinsser und Barbara Kattnig (beide Querflöte) sowie Anna Helbich (Violine) beim "Trio con brio" von Krzysztof Zgraja und Julian Storch ebenso wie Dr. Thomas Rettelbach (beide Klarinette) und Martin Staiger (Gitarre) beim jiddischen "Dona dona".

Voll nach dem Geschmack der jüngeren Zuhörer war der Auftritt der fünfköpfigen Lehrerband "Gemstone" und die Performance der beiden Schülerbands "Funk O'Sophy" und "Ziggy Verona". Sie erhielten ebenso frenetischen Beifall wie die beiden Gesangssolisten des Abends. Melanie Ring aus der Klasse 8b sang den gefühlvollen Song von Elton John "Can you feel the love tonight". Benedikt Keller aus der K13 begeisterte mit den Songs "Halleluja" von Leonardo Cohen sowie dem Andrea Bocelli-Abschiedssong "Time to say Goodbye".

vd/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser